«Immer wieder kleine Feste der Auferstehung»

«Räume der Stille» in Kliniken bieten eine Verschnaufpause von anstrengenden Therapien und einen Zufluchtsort in grosser Angst. Die Zürcher Psychiatrieseelsorgerin Sabine Zgraggen zeigt sich in ihrem Kommentar für kath.ch zum Welttag der Kranken froh über diese Räume.
Ausschnitt aus einem Bild der Schaffhauser Künstlerin Christine Seiterle | © zVg

Da nützt kein Zähneknirschen

Die Beschwerdeführer der Churer Bistumsleitung reagieren pikiert auf das Urteil des Bundesgerichts. Doch die Teilung der Machtverhältnisse in der Kirche kann heilsam sein, schreibt Charles Martig.
Charles Martig | © 2016 kath.ch
Charles Martig | © kath.ch

«Der Weltjugendtag bietet ein charismatisches Feeling»

Weihbischof Marian Eleganti schildert die Eindrücke der Schweizer Reisegruppe am Weltjugendtag. In Begegnungen und Feiern passiert für ihn Herzensbildung.
Weihbischof Marian Eleganti | zVg

Die Kirchen verbindet mehr als sie trennt

Die reformierte Kirche Zürichs feiert 500 Jahre Zwingli. Mit ihr hat auch die katholische Kirche zum Festgottesdienst eingeladen und damit deutlich gemacht, dass die Konfessionen mehr verbindet als trennt.
Martin Spilker | © Regula Pfeifer

Ballistik aus dem «Denkpanzer»

Hansruedi Huber, Kommunikationsverantwortlicher des Bistums Basel, hält dem Thinktank «Kirche/Politik» entgegen, dass die Kirche durchaus zu Selbstkritik in der Lage sei.
Hansruedi Huber | zVg

Da bleibt mir die Luft weg

Bundesrat Ignazio Cassis' Auftritt in Sambia ruft dazu auf, die Konzernverantwortungsinitiative zu unterstützen, sagt der Präsident des Vereins Kirche-Wirtschaft-Ethik, Jan Tschannen, in seinem Kommentar für kath.ch.
Jan Tschannen | © zVg

Die eigene Filterblase sprengen

An der Tagung zum «Mission Manifest» kamen Kritiker und Befürworter miteinander ins Gespräch. Auf Podien ebenso wie am Mittagstisch. Das verdient Respekt, findet Redaktionsleiterin Sylvia Stam in ihrem Kommentar.
Sylvia Stam | © Barbara Fleischmann

Katholikinnen bringen Hoffnung in den Bundesrat

Die Partei, die Sprache und die Region sind Kriterien bei Bundesratswahlen. Für die politische Arbeit kann aber die Konfession der Regierungsmitglieder von viel grösserer Bedeutung sein, schreibt Charles Martig im Kommentar.
Charles Martig | © 2016 kath.ch
Charles Martig | © kath.ch

«Gott zuerst»

Karl Barth war eine bedeutende Figur des 20. Jahrhunderts. Der emeritierte Luzerner Fundamentaltheologe Edmund Arens würdigt den streitbaren Basler und bindet sein Denken in die heutige Zeit ein.
Karl Barth | © zVg c-films

70 Jahre Menschenrechte – eine Erfolgsgeschichte?

Am 10. Dezember vor 70 Jahren wurde die Menschenrechtscharta unterzeichnet. Ein Grund zum Feiern? Nicht nur, findet der Ethiker Hanspeter Schmitt. Der Tag rufe auch zu Selbstkritik und Verantwortung auf.
Hanspeter Schmitt | © Yanik Buerkli