Schöpfung konkret

Mein Mittwochmorgen-Eintrag kommt heute etwas später und etwas kürzer daher, als sonst gewohnt und geplant. Grund ist das Eintreffen des neuen dritten Hausbewohners hier im Tal. Per Foto habe ich ihn ja schon angekündigt, nun aber ist er in voller Lebendigkeit zu erleben. In seinem köstlichen Tiertagebuch «Auf den Hund gekommen» hat der auf der […]

Zu den Festtagen

Inkarnation denken das kann zum einen meinen: hohe Theologie, Theoretisieren, Sprachphilosopie betreiben zum anderen könnte es ganz einfach sein: wir verstehen den Gedanken, wie er ist, ohne Erklärung Im Menschen begegnet Gott der Unbegreifliche, Unbeschreibbare wird dann begreiflich, beschreibbar ja er wird greifbar, bekommt Gesicht, Körper, konkretes Leben Und das nicht nur einmal in der […]

Späte Rehabilitation

Ich kommentiere eine erstaunliche Pressemitteilung, die mir über unser Organ hier zu Ohren gekommen ist: Heiner Wilmer, seit wenigen Monaten Diözesanbischof von Hildesheim, hat in einer Stellungnahme zu den Skandalen in der katholischen Kirche den Theologen Eugen Drewermann wie folgt beurteilt (Zitate aus dem Kölner Stadt-Anzeiger): Dessen dreiteiliges Werk «Strukturen des Bösen» sei aus heutiger […]

Jetzt reicht's endgültig

Immer wieder fällt auf, wie Wahrheit um 180° gedreht, mit dubiosen bis gar völlig unlogischen Argumenten in Gegenwahrheit gedreht werden kann. Das tut – sowohl im politischen wie im ethischen Geschäft – immer dann besonders weh, wenn dies auf dem Buckel von Minderheiten stattfindet. Es ist den Kritikern/innen des Zeitgeistes (man vergleiche etwa diverse Artikel […]

Was uns trotz allem eint

Erneut ein innenpolitscher Kommentar, Aber die Woche bietet die Gelegenheit mit der Doppelwahl von heute Mittwoch und dem Bundesratsbeschluss vom Freitag zum Rahmenabkommen förmlich an. Lassen Sie mich aber literaturgeschichtlich beginnen und die Auslegordnung einmal so vornehmen: In seinem «Schweizerspiegel» zeigt Meinrad Inglin die Schweiz während des ersten Weltkriegs als eine zerrissene Gesellschaft, zerrissen zwischen […]

Leichtere Kost – Neues aus dem LAC

Bevor ein Bergamaskerwelpe in unser einigermassen friedliches Leben und Zuhause einbricht und es dementsprechend für etwa sechs Monate dominiert, nochmals Ausflüge nach Lugano in die schöne Welt der Sinfonik und in die hier schon geschilderte prächtige Akustik dieses Saals: Das OSI, das Orchestra della Svizzera Italiana, hat in den letzten Jahren eine wilde Entwicklung durchlebt. […]

Zwischenruf

Ausserordentlich und ausserhalb meiner Terminfolge und darum eher kurz: Warum ich schwieg? Die sechs ausgetretenen Damen (darunter eine Studienkollegin von mir, die auch 1975 in Luzern begann) kritisieren nebst Inhalten und Strukturen, wo ich mit ihnen mehrheitlich einig bin, dass Bischöfe und Theologen zur Aussage von Papst Franziskus zum Thema Abtreibung geschwiegen hätten. Nun dann […]

Doppelpack

Gleich zwei wirklich spannende Artikel aus NZZ-Ausgaben der vergangenen Tage regen mich zu einem geistigen Doppelpack (den ich dann doch einem Fussball-Triplepack vorziehe) an. Es geht zum einem um die religionsgeschichtliche Frage, ob der Monotheismus als Fortschritt zu bewerten ist, zum andern um eine saubere Beantwortung der philosophisch-ethischen Frage, wie übel es zurzeit um unsere Welt steht. […]

Etwas Werbung in eigener Sache

Mit leicht mulmigem Gefühl erlebte ich den Neustart unserer Katholischen Kirchenzeitung (SKZ, vgl. die Texte an dieser Stelle vom 27.09.2017 und 11.01.2018), war es doch ein zumindest unsicheres Unterfangen, ob ein optisch-ästhetischer Neustart verbunden mit der klaren Absicht, allen Kirchenflügeln im Deutschschweizer «Personal» ein Zuhause zu geben, überhaupt eine Chance hatte. Das mulmige Gefühl wechselte […]

Zum 25.November

Ich bin nun Pfarrer im Ruhestand und darf es jetzt deshalb wagen, mich gelegentlich zur Schweizer Tagespolitik zu äussern. Mein Engagement für die Schweizerische Kirchenzeitung dürfte dazu nicht im Widerspruch stehen, solange ich dies seriös und auf Grundlage unserer eigenen journalistischen Prinzipien tue. Nun also zur Selbstbestimmungsinitiative. Was für ein gefährlich schöner Name! Natürlich wollen wir […]
Der Ort, um den es geht