Aus den Hirtenschreiben von Schweizer Bischöfen in der Fastenzeit 1966

22.12.2015 – Mehrere Schweizer Bischöfe machten das Zweite Vatikanische Konzil in der Fastenzeit 1966 zum Thema ihrer Hirtenschreiben. Franziskus von Streng (Bistum Basel-Lugano) freute sich über die Einheit in der Vielfalt, auch über die alle von der Kirche verkündeten feierlichen Lehrsätzen, welche die seit jeher geglaubten fundamentalen Wahrheiten einschlossen. Er erlebte das Konzil als theologischen Aufbruch, mit […]

Nach dem Konzil ist vor dem Konzil

21.12.2015 – Für Lukas Vischer (1926-2008) lautet die gemeinsame Antwort auf die Herausforderung, wie sie sich nach dem Abschluss des II. Vaticanums darstellt, dass alle Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften sich auf den Weg in Richtung eines «universalen Konzils» machen sollten (s. Konzilsblog 20.12.2015). Die Vollversammlungen des Ökumenischen Rates der Kirchen in Uppsala 1968 und Nairobi 1975 waren in […]

Ein universales Konzil?!

20.12.2015 – In den vergangenen Jahren kam auf dem Konzilsblog immer wieder der gebürtige Basler Lukas Vischer  zu Wort, der als «nichtkatholischer Beobachter» bald zu einem wichtigen «nichtkatholischen Akteur» des Konzils wurde. Da er beim Abschluss des Konzils erst 39 Jahre alt war, konnte er in diesem Sinn auch ein Beobachter bzw. Akteur der Konzilsrezeption bzw. der […]

Konzilshermeneutik der Barmherzigkeit (II)

19.12.2015 – Konzilshermeneutisch bedeutsam ist das eben begonnene Heilige Jahr der Barmherzigkeit (vgl. Konzilsblog 17.12.2015 und 18.12.2015) in mindestens dreierlei Hinsicht. 1. Der Papst rückt die Verschränkung von Evangelium und Leben ins Zentrum der Konzilshermeneutik. Das Konzil und seine Hermeneutik stehen im Dienst dieser Evangelisierung, die letztlich ein Beziehungsgeschehen zwischen Gott und Mensch ist. 2. Der Papst schreibt […]

Konzilshermeneutik der Barmherzigkeit (I)

18.12.2015 – Gehören mit Ablauf des Jahres 2015 die ausserordentlich zahlreichen Initiativen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen, mit denen von 2012 bis 2015 des fünfzigsten Konzilsjubiläums gedacht wurde, der Vergangenheit an? Anders gefragt: welchen Platz sollen künftig in Seelsorge und Theologie, Kirche und Gesellschaft das Konzil und sein Erbe einnehmen? Unweigerlich wird die Konzilshermeneutik in eine neue Phase eintreten: […]

Das Konzil als Pforte

17.12.2015 – Papst Franziskus wählte den 8. Dezember 2015 exakt 50 Jahre nach dem Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils mit Bedacht als Beginn für das Heilige Jahr der Barmherzigkeit. Ebensowenig war es ein Zufall, dass er in seiner Predigt das Zweite Vatikanische Konzil und das Jahr der Barmherzigkeit mit seinen vielen Heiligen Pforten verband, wie folgender Ausschnitt […]

«Was dem Konzil zu sagen nicht oblag, sondern uns zu sagen obliegt»

16.12.2015 – «Dem Konzil obliegt es nicht, alles zu sagen. Es gibt implizite Aussagen, die auszulegen an uns liegt. Es gibt Schlussfolgerungen oder praktische Anwendungen, die wir zu vollziehen haben; klar, ohne Autorität des Konzils, wohl aber im Lichte seiner Unterweisungen und der Aufklärung seines Geistes.»  So steht für Dom Helder Camara fest: Wenn für die Kirche […]

Das Konzil sagte viel und schwieg

15.12.2015 – Dom Helder Camara hat gegen Ende des Konzils mehrmals über die «Ergebnisse des Konzils» (balanços do Concilio) gesprochen. In seinem Rundschreiben vom 11./12. November 1965 hält Dom Helder in einem ersten Entwurf fest, was er einige Tage später im DO-C (Niederländisches Dokumentationszentrum, das später international zum I-DOC wurde) in Rom auf Französisch vortragen wollte. Es […]

Der Morgen nach dem Konzil

14.12.2015 – «Der Morgen nach dem Konzil im kanadischen Land», so lautet der Titel eines 15seitigen Dokumentes, welches der Generalsekretär der kanadischen Bischofskonferenz Charles Mathieu redigierte. Nebst praktischen Vorschlägen zur Rezeption des Konzils wird auch Atmosphärisches vermerkt. «Ich habe bei mehreren [Bischöfen] eine wirkliche Unruhe festgestellt – die sich in dem Masse steigert, wie die Wochen vorübergehen […]

Zum Konzilsschluss: sich dem Dankgottesdienst zu St. Peter anschliessen

13.12.2015 – Paul VI. wünschte in der Apostolischen Ermahnung vom 4. November 1965, dass alle Pfarreien und Kirchen sich dem Dankgottesdienst in St. Peter am 8. Dezember anschliessen. Im Sinne dieses Wunsches legten die Schweizer Bischöfe fest, dass vor dem 8. Dezember ein Triduum abzuhalten sei, das den Dank für das Konzil aber auch die Bitten um […]