Bruder Klaus trans-konfessionell: Pate ökumenischen Feierns heute

Eine «Chilbistimmung» wurde ausgemacht am Samstag, 1. April 2017, in Zug, am Nationalen ökumenischen Gedenk- und Feiertag, der unter dem Motto Gemeinsam zur Mitte der 500 Jahre Reformation und 600 Jahre Niklaus von Flüe gedachte. Ein Hauch von «Kirchentag» war zu spüren; ein gelöstes, freundschaftliches Zuhören, Diskutieren, Austauschen, Suppenessen und Feiern. Die 1000 Mitfeiernden im gemeinsamen […]
SEK-Präsident Gottfried Locher und Bischof Felix Gmür, Vizepräsident SBK. (© Hans Merroche)

Heilig wegen Nahrungslosigkeit?

Nadja Rudolf von Rohr hat das Total-Fasten von Bruder Klaus bereits früher gewürdigt (Blogeintrag vom 13. März 2017). Ich stellte dieses Fasten in einen Zusammenhang mit der Eucharistie, die ihn geistig ernährte, vielleicht ohne dass er das Altarsakrament überhaupt materiell durch die Hostie konsumiert hat (also eine «geistliche Kommunion») (vgl. dazu meinen Blogeintrag vom 13. […]
Ohne Nahrung: eine leere gedrechselte Holzschale aus Costa Rica. (© Ceibadesign)

Niklaus von Flüe und die Reformation

Morgen Samstag, am 1. April 2017, findet in Zug ein besonderes Ereignis statt: Unter dem Stichwort «Gemeinsam zur Mitte» – gemeint ist gemäss dem Radbild von Bruder Klaus Christus, das Zentrum unseres Glaubens – besinnen sich Repräsentanten und Gläubige katholischer und reformierter Konfession auf das Gemeinsame ihres christlichen Glaubens und ihres kirchlichen Auftrags. Höhepunkt ist der […]
Ausschnitt aus dem Programmflyer mit den Köpfen von Niklaus von Flüe und Huldrych Zwingli. (Foto: IM)

Seher der anderen Welt

Das ungeheure Aufsehen, das Bruder Klaus bereits zu Lebzeiten erregte und das ihm schon 1469, weniger als zwei Jahre nach Beginn seines Einsiedlerlebens, den Ruf eintrug, ein «lebender Heiliger» zu sein, können wir heute kaum recht erfassen. Die Mitmenschen erkannten in ihm nicht nur einen tugendhaften und frommen Gottsucher sondern einen Seher, einen Zeugen der […]
Bruder Klaus in tiefer Ergriffenheit, Zeichnung von Anton Stockmann (1868–1940). (© Museum Bruder Klaus Sachseln)

Niklaus von Flüe und der Friede

Am 30. März 2017 widmet Prof. Dr. Markus Ries sein Referat im Rahmen der vom Trägerverein «600 Jahre Niklaus von Flüe» organisierten Vortragsreihe dem Thema «Bruder Klaus und die Hoffnung auf den Frieden». Der Kirchengeschichtsprofessor beschreibt die Rolle von Bruder Klaus als Friedensstifter und die unterschiedlichen Sichtweisen darauf vor dem Hintergrund der jeweiligen Situation von […]
Glasscheibe aus dem Besitz des Murtener Schultheissen Kaspar Appenthel (1606), auf der Bruder Klaus vor Eigennutz, der den Frieden in Frage stellt, warnt. (© Musée d’art et d’histoire, Freiburg)

Bruder Klaus und Ave Maria

Schon seit dem 7. Jahrhundert feiert die Kirche jeweils am 25. März das Hochfest Verkündigung des Herrn oder, wie es früher genannt wurde, Mariä Verkündigung. Für uns Gelegenheit, einen ersten Blick auf Niklaus von Flüe als Marienverehrer zu werfen. Er scheint nach den Quellen zu urteilen zeittypisch selbstverständlich ein Verehrer der Gottesmutter gewesen zu sein, […]
Verkündigungs-Medaillon im Betrachtungsbild des Bruder Klaus. (www.bruderklaus.com)

Bruder Klaus in der Musik (I)

Der Obwaldner Eremit hat auch immer wieder Musiker inspiriert. Eine aktuelle Konzertreihe bietet Anlass, die wohl berühmteste Komposition hier kurz vorzustellen. Bezeichnend sind die Umstände seiner Entstehung. Das «Institut neuchâtelois» bestellte beim einheimischen Schriftsteller Denis de Rougemont (1906–1985) ein Werk für die Landesausstellung 1939 in Zürich, die «Landi». Vor dem Hintergrund des Münchner Abkommens, das […]
Plakatausschnitt der Aufführungen in der Westschweiz. (www.laconcordia.ch)

Wie starb Bruder Klaus?

Am 21. März 1487 starb Niklaus von Flüe Am 21. März jährt sich zum 530. Mal der Todestag von Niklaus von Flüe. Während wir das genaue Geburtsdatum nicht kennen, ist sein Todestag zuverlässig überliefert. Wie aber starb er? Zwei unterschiedliche Versionen Zum Tod von Bruder Klaus liegen zwei Varianten vor. 1491, also vier Jahre nach […]
Bruder Klaus im Ranft. Bild aus der Hartmann Schedel-Chronik von 1493.

Die weltweit erste Bruder-Klaus-Pfarrkirche

In der Stadt Zürich steht die weltweit erste Pfarrkirche, die unserem Landespatron, dem hl. Bruder Klaus geweiht worden ist. Nach dem Ersten Weltkrieg setzte im Quartier Unterstrass ein Bauboom ein. Vor allem der Umstand, dass etliche Siedlungen von Genossenschaften für kinderreiche Familien errichtet wurden, liess erahnen, dass sowohl für die reformierte als auch für die […]
Die Kirche Bruder Klaus in Zürich. (Foto: Charly Bernasconi/Wikimedia Commons)

600 Jahre Niklaus von Flüe: dezentral und vielfältig

Als im Schweizer Katholizismus noch volkskirchliche Zustände herrschten, waren Grossveranstaltungen an der Tagesordnung. So waren die insgesamt zehn Katholikentage zwischen 1903 und 1954 Veranstaltungen, die allein schon durch die Tausenden von Teilnehmern imponierten. Mit der Auflösung der katholischen Sonder- bzw. Subgesellschaft änderten sich auch die Ausdrucksweisen des Glaubens. Als 1984 Papst Johannes Paul II. die […]
Das Cover der Beilage «Mehr Ranft» vom vergangenen Sonntag.