Niklaus von Flüe junior kommt auf die Welt

Zum Geburtstag von Niklaus von Flüe junior (3. Juli 1467) Niklaus von Flüe ist ein sperriger Heiliger. Daran kann kein Zweifel bestehen. Und zu den Fakten, die aus heutiger Sicht nicht leicht zu verstehen sind gehört, dass sein jüngster Sohn nur gerade 16 Wochen alt war, als Niklaus von zu Hause aufbrach und damit die […]
Hans von Waldheim schrieb 1474, der jüngste Sohn sei Niklaus von Flüe wie aus dem Gesicht geschnitten. Da der Niklaus von Flüe auf dem Altarflügel von 1492 jugendliche Züge aufweist, haben sich schon manche gefragt, ob nicht sein jüngster Sohn Modell gestanden sei. (© Museum Bruder Klaus, Sachseln)

Halbzeit beim Bruderklausblog

In den Jahren 2012 bis 2015 brachte der «Konzilsblog» jeden Tag einen Kurztext, der sich mit dem Zweiten Vatikanischen Konzils (1962—1965) auseinandersetzte. (Diese Texte sind weiterhin unter https://www.kath.ch/author/konzilsblogteam zugänglich.) Dieses erfolgreiche Projekt gab den Anstoss, auch für das Gedenkjahr Niklaus von Flüe 1417—2017 einen Blog zu starten. Dabei wählten Roland Gröbli, Peter Spichtig und Urban […]
Das Grab von Niklaus von Flüe in der Pfarrkirche Sachseln. (Foto: ufw)

Die Bruderklausen-Verehrung im Lichte der Jahrhunderte

Mehr als ein Dutzend Publikationen sind im Hinblick auf das Gedenkjahr verfasst worden. Als besondere Trouvaille erweist sich das 34. Engelberger Heft, das ein besonderes Lob und eine spezielle Hervorhebung verdient. Es widmet sich der Verehrung und Erinnerung des Ranfteremiten im Klosterdorf Engelberg. Wer hier langweilige Abhandlungen erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt. Während die […]
Statue von Hugo Imfeld (1916–1993) vor dem Kloster Engelberg. Die 1941 zu Ehren von Niklaus von Flüe errichtete Statue ist im Hinblick auf das Gedenkjahr restauriert worden. (© Bild Mike Bacher)

Wie einer sich und den anderen abhandenkommt

Der Obwaldner Filmemacher, Bildhauer, Maler und Musiker Luke Gasser spürte in sechsjähriger Arbeit den Wurzeln des Bruder Klaus nach, der ihm als Volksheiliger von Kind an vertraut war. Wer sich von seinen wort- und bildgewaltigen Schilderungen packen lässt, wird schwerlich zu einer Lebensbeschreibung zurückkehren, die in ihm primär das Exempel eines von Gott gerufenen frommen […]

Niklaus von Flüe mobil

Im Gegensatz zu den bisherigen grossen Bruder-Klaus-Jubiläen will der Trägerverein 600 Jahre Niklaus von Flüe nicht nur zentrale Feiern und Orte, sondern möglichst auch dezentrale Anlässe und Veranstaltungen. Ein wichtiger Beitrag dazu sind die vielen Mitmach-Projekte, die nicht unter der Verantwortung des Trägervereins stehen, sondern lokal verankert sind. Mit dem mobilen Erlebnis «Niklaus von Flüe […]
Der Pavillon für das mobile Erlebnis «Niklaus von Flüe – Unterwegs» im Aufbau, hier noch ohne Beschriftungen. (Foto: Trägerverein 600 Jahre Niklaus von Flüe)

Bruder Klaus und die 10'000 Märtyrer

Zum Tag der 10’000 Ritter (22. Juni 2017) Für seine Kapelle im Ranft wählte Bruder Klaus unter anderem die 10’000 Märtyer als Patrone. Das war kein Zufall. Feiertag der thebäischen Legion ist der 22. Juni. Am Vorabend dieses Feiertages eroberten die Berner, verstärkt mit Söldnern aus der Innerschweiz, 1339 die Stadt Laupen. Als gemeinsames Feldzeichen […]
Darstellung des Anführers der 10›000 Märtyrer, des hl. Achatius von Niklaus Manuel. Es gibt deshalb gute Gründe zur Annahme, dass das weisse Kreuz in der Schweizer Fahne direkt auf die 10›000 zurückgeht. (© Bernisches Historisches Museum)

Kraftort Ranft? Ein theologischer Zwischenruf

«Mehr Ranft» ist das Motto des Gedenkjahres. Da und dort wird dieser Ranft als Kraftort bezeichnet. Man kann das richtig verstehen; als «identitätsstiftenden, spirituellen Kraftort Ranft», wie er auf der offiziellen Website charakterisiert wird. «Kraft» wird ihm also zugeschrieben, insofern er ein Memorial-Ort ist, ein Ort der produktiven Erinnerung. «Kraftort» wird aber auch ganz anders […]
Pilger auf dem Weg in die Ranftschlucht. (© Sylvia Stam)

Der erste Mediator der Schweiz

Zum Internationalen Tag der Mediation (18. Juni 2017) «Alleine aufgrund seiner Lebenshaltung hat Niklaus von Flüe die wichtigsten Grundprinzipien einer Mediation eingehalten, nämlich vor allem die Neutralität und Allparteilichkeit des Vermittlers, die Vertraulichkeit und die Selbstverantwortlichkeit der Parteien.» Dies schrieb 2006 die Rechtsanwältin und Mediatorin Sylvia Bütler, die Niklaus von Flüe an modernen Kriterien einer […]
Darstellung des Niklaus von Flüe im Bundesbriefarchiv in Schwyz. Wandgemälde von Maurice Barraud (1942). (© Bundesbrief-Archiv Schwyz)

Leib Christi werden

Das Fronleichnamsfest gibt Anlass, mit Niklaus von Flüe über die Eucharistie nachzudenken. Sein Wunderfasten ist ja zugleich ein Eucharistie-Wunder. Er selber gab auf neugierige Fragen nie Auskunft. Aber seinem Beichtvater vertraute er an: «Wenn er der Messe beiwohne und der Priester das Sakrament geniesse, empfange er davon eine solche Kraft, dass er ohne essen und […]
Eucharistiemedaillon aus dem Betrachtungsbild von Bruder Klaus, Original im Besitz der Pfarrei Sachseln. (© www.bruderklaus.com)

Der Landesheilige zwischen den Konfessionen

Auf einer Darstellung des französischen Malers Humbert Mascheret ist Bruder Klaus mit einer Labeflasche abgebildet, seine Hände auf die Schultern des katholischen Solothurner Gesandten und des reformierten Basler Abgeordneten gelegt. Das Bild von 1586, eine historisch falsche Darstellung des Bundesschwurs von 1481, geschaffen für das Rathaus des mächtigen reformierten Standes Bern, war für die Katholiken […]