Das Ritual ist ein Wunder der Verwandlung – nur begreifen wir diese Erfahrung immer weniger

Der Mensch der Spätmoderne hat das Verständnis für Riten und Rituale mehr und mehr verloren. Er begreift nicht mehr, dass das Ritual keine leere Hülle darstellt, sondern Raum bietet für den Übergang von einem Zustand in einen anderen. Wer seine Symbolik versteht, für den zeitigt es reale Folgen.

Neue Zürcher Zeitung, 20.04.2019

Der «Diener Satans»

Was heisst es, Mitglied einer Sekte zu sein? Ein Luzerner Ex-Zeuge-Jehovas legt offen, wie die Organisation ihn bis ins Bett verfolgte – und seinen Ausstieg zur Hölle machte. Raphael Zemp

Zentralschweiz am Sonntag, 07.04.2019

Hinter verschlossenen Türen

Sirnach-Gloten. Sie bleiben im Verborgenen, sind aber kein Geheimbund: Die Odd Fellows geben einen Einblick in ihre Welt aus Ritualen, Symbolen und Freundschaft. Eine Welt, die fremd und bekannt zugleich ist.

Wiler Zeitung, 01.04.2019

Trauermarsch für toten Jungen in Basel

Die Betroffenheit ob des Todes des siebenjährigen M. ist so gross, dass am Samstag in Basel ein Trauermarsch stattfindet. Der Junge wurde im Kosovo beerdigt.

Tele Basel, 25.03.2019

Weihwasser auf Beton: Wie oft werden heutzutage öffentliche Neubauten noch kirchlich eingesegnet?

Das Einsegnen von Schulhäusern, Feuerwehrdepots oder Turnhallen hat in vielen Gemeinden Tradition. Doch ist diese Praxis in Zeiten zunehmender Säkularisierung überhaupt noch verbreitet? In den Gemeinde der Region Wil zeigt sich ein pragmatischer Umgang.

Wiler Zeitung, 20.03.2019

René Girard im Landesmuseum

Der Kulturanthropologe Girard kommt in der Sündenbock-Ausstellung nicht direkt vor. Aber durch ihn ist das aktuelle Thema verankert in der Tiefe der Menschheitsgeschichte.

journal21, 17.03.2019

Der letzte Wunsch

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die beim Aufschlagen der Zeitung als Erstes die Todesanzeigen lesen. Aber irgendwann komme auch ich zu den Todesanzeigen. Und da lese ich dann immer wieder Sätze wie: «Auf Wunsch des Verstorbenen findet keine Abdankung statt.» Keine Frage, den letzten Wunsch eines Verstorbenen sollte man respektieren. Und die meisten tun es auch, schliesslich ist es das Letzte, was man für einen lieben Verstorbenen noch tun kann. Blogbeitrag von Pieder Caminada.

Südostschweiz, 25.02.2019

Leiter Bestattungsamt: «Die Bestattungskultur hat sich massiv verändert»

Ab März werden in Wohlen wieder Gräber geräumt. Reto Wassmer, Leiter Bestattungsamt, erklärt, was das bedeutet: «Man muss sich nicht vorstellen, dass ein grosser Bagger auffährt, ein tiefes Loch aushebt und womöglich noch Gebeine zutagefördert.»

Aargauer Zeitung, 15.02.2019

Papst: In der Liturgie nicht der Vergangenheit nachtrauern

Die liturgische Bildung des Gottesvolkes ist ein Prozess, der nie aufhört. Daran erinnerte Papst Franziskus bei einer Audienz für die Mitglieder der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, die in diesen Tagen zu ihrer Vollversammlung im Vatikan zusammengekommen sind. Er warnte ausdrücklich davor, in der Liturgie «vergangenen Tendenzen nachzutrauern».

Vatican News, 15.02.2019

Der Friedhof wird zusehends zur Baumschule

Wegen hoher Nachfrage: Allschwil will künftig Baumgräber anbieten.

Basler Zeitung, 12.02.2019

Topic
Katholisches Medienzentrum