Schwestern des Kloster Fahr beten für Veränderungen in der Kirche

Interview mit Priorin Irene Gassmann. Beitrag aus dem Regionaljournal Aargau Solothurn vom 20. April 2019.

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 21.04.2019

Wir brauchen tiefgreifende Reformen

Irland, Deutschland, Frankreich, USA, Australien, Südamerika, Afrika und auch die Schweiz: Weltweit, systematisch, gedeckt und verdrängt in einem System des Schweigens und Vertuschens überstürzen sich die Missbrauchsskandale. Hochrangige Kardinäle wie George Pell (Australien) oder Theodore McCarrick (USA) wurden wegen sexuellem Missbrauch von der Justiz verurteilt, Kardinal Philippe Barbarin (Frankreich) wegen Vertuschung.

aufbruch, 17.04.2019

Schritt für Schritt zu einer neuen Kirche

Der Weg zu Veränderung in der Kirche führt über die Autobahn. «Richtung Zürich, Ausfahrt Urdorf Nord», kündigt der Chaffeur an und startet den Motor. Ein gutes Dutzend Frauen und Männer sitzt in seinem Bus, der vom Bahnhof Brugg ins Kloster Fahr fährt.

Horizonte, 17.04.2019

Schweizer Priorin: Gebet für tiefgreifende Veränderungen in der Kirche

Dass es in der aktuellen Situation Menschen gibt, die sich enttäuscht von der Kirche abwenden, kann Irene Gassmann, Priorin des Schweizer Benediktinerinnen-Klosters Fahr, verstehen. Doch damit abfinden will sie sich nicht – und kämpft auch mit einer eigenen Gebetsinitiative für einen spirituellen Neuaufbruch und Veränderungen in der katholischen Kirche.

Vatican News, 11.04.2019

Die Reform liegt im Kerngeschäft

Von Christoph Casetti: Zurzeit erhält die Katholische Kirche von innen und aussen Vorschläge, wie sie sich reformieren müsse. Sie brauche eine Modernisierung ihrer Sexualmoral, synodale Prozesse und Strukturen, die Abschaffung des Zölibats und die Zulassung der Frauen zu allen Ämtern. Alle diese Forderungen sind in der evangelisch-reformierten Konfession schon lange erfüllt. Wenn es dort ein blühendes christliches Leben und zunehmende Mitgliederzahlen gäbe, würde ich gerne tiefer über diese Reformvorschläge nachdenken. Dem ist jedoch nicht so. Die offensichtliche Glaubenskrise, die alle Konfessionen betrifft, muss andere Ursachen haben.

Bündner Tagblatt am Wochenende, 06.04.2019

Einspruch: Der Zorn des alten Mannes

Einspruch von Xaver Pfister, Theologe und Publizist, Basel.

Basler Zeitung, 03.04.2019

Wir haben es satt!

Medienmitteilung: Konkretisierungen anlässlich des Gesprächs der unterzeichnenden TheologInnen mit Bischof Felix Gmür und Generalvikar Markus Thürig von Mitte Juni 2019 – auf Wunsch der Eingeladenen ausserhalb des Ordinariats im Kapuzinerinnenkloster Namen Jesu, einem Frauenort, der Offenheit und Weite atmet.

Gastbeitrag, 28.03.2019

Aufbrüche im Burgund

Trotz widersprüchlichen Vorstellungen vom Christsein gehen von den Klöstern im Burgund bedeutende Aufbrüche aus. Fragen an Reiseleiter Michael Bangert.

aufbruch, 28.03.2019

Die Rolle der Frau in der Katholischen Kirche

Medienmitteilung: Zu diesem aktuellen und viel diskutierten Thema haben der Kath. Frauenbund und der Kantonale Seelsorgerat Graubünden am letzten Samstag eine öffentliche Tagung organisiert. Ueber 90 Interessenten, wovon ¾ Frauen und ¼ Männer, haben die Gelegenheit genutzt, sich informieren zu lassen, Fragen zu stellen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Wer aus dem ganzen Kanton anreiste, einen Tag opferte, dem konnte die Problematik nicht gleichgültig sein. Das Gespräch suchen, sich auszutauschen  ist sicher die bessere Lösung, als am Stammtisch zu schimpfen oder der Faust im Sack zu machen.

Kantonaler Seelsorgerat Graubünden, 25.03.2019

Die Frauen sollen den Wandel in der Kirche vorantreiben

Welche Rolle haben Frauen in der römisch-katholischen Kirche? Dieser Frage hat sich ein Podium an der Theologischen Hochschule Chur gewidmet. Die Forderung: Frauen sollen sich Leitungsämter erkämpfen.

Bündner Tagblatt, 25.03.2019

Topic
Katholisches Medienzentrum