Das Frauenkloster über der Uraniastrasse

Ausstellung über Zürcher Sakralbauten, die nach der Reformation weichen mussten. 

NZZ, 09.06.2018

«Immer diese Zwinglis!»

Der Animationsfilm «Immer diese Zwinglis!», der am 21. Juni Premiere feiert, will zeigen, was der Zürcher Reformator Ulrich Zwingli bewirkt hat – sowohl die positiven als auch negativen Aspekte. Die Geschichte wird jedoch nicht aus seiner, sondern aus einer anderen Perspektive erzählt, und zwar aus derjenigen seiner Kinder. Das kommt nicht von ungefähr, richtet sich der Film doch an Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene.

Radio Life Channel, 03.06.2018

Reformationsjubiläum zum Zweiten

Auftakt, Lesinen, Pop-Kantate, Ausstellungen, Reformierbar – das Reformationsjubiläum im Kanton St.Gallen hat schon zahlreiche Höhepunkte erlebt. Die erste Hälfte ist vorbei. Die Zweite geht los – mit weiteren Programmperlen.

St. Galler Tagblatt, 31.05.2018

Am Anfang steht Zwinglis Tod

Die Kantorei Rapperswil-Jona führt zur Feier des Reformationsjahres das Oratorium «Akte Zwingli» auf.

Südostschweiz am Wochenende, 26.05.2018

Konfessions-Puzzle

500 Jahre Reformation: Was hat sie der katholischen Kirche gebracht? Von Dompfarrer Beat Grögli.

Die Ostschweiz, 19.05.2018

Was fehlt, wenn Gott fehlt?

Medienmitteilung: Im Rahmen des Reformationsjubiläums schreibt die Reformierte Landeskirche eine Preisfrage aus. Sie lautet: «Was fehlt, wenn Gott fehlt?» Gesucht sind Menschen, die mutig wie die Reformatoren vor 500 Jahren Gott auf der Spur bleiben. Der erste Preis ist mit 5›000 Franken dotiert. Die drei besten Eingaben werden publiziert und in Kirche und Öffentlichkeit diskutiert.

Reformierte Landeskirche des Kantons Zürich, 16.05.2018

Wären Sie geblieben?

Versetzen Sie sich in die Reformationszeit – und erlauben Sie mir die Frage: Wären Sie – vorausgesetzt Sie sind katholisch – in der Reformationszeit beim alten, beim katholischen – Glauben geblieben? Kolumne von Dompfarrer Beat Grögli.

Die Ostschweiz, 07.05.2018

Luther – das Pop-Oratorium von Michael Kunze und Dieter Falk kommt nach St.Gallen

Medienmitteilung: Anfang November kommt «Luther» nach St.Gallen, in die Olmahalle. «Luther» ist das Pop-Oratorium von Michael Kunze und Dieter Falk. Die beiden Autoren erzählen mit den künstlerischen Mitteln des Musicals die Geschichte des grossen Reformators Martin Luther und kommen dabei auf die wichtigsten Themen der Reformation und des christlichen Glaubens zu sprechen. Kunze und Falk sind in St.Gallen bestens bekannt, vornehmlich durch ihr gemeinsames Werk «Moses – die 10 Gebote», das vor einiger Zeit höchst erfolgreich im Stadttheater lief.

Ev.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen, 05.05.2018

Drucken und backen im Helmhaus

Einen Sommer lang werden im Helmhaus Brötchengebacken, Flyer gedruckt und Gespräche geführt – auch darüber, was Zwingli mit Emil Hegetschweiler vereint. Helene Arnet

Tages-Anzeiger, 05.05.2018

Martin Luther Superstar

Pop-Oratorium In Deutschland mobilisierten Dieter Falk und Michael Kunze mehr als 30000 Laiensänger für die Mitwirkung in ihrem Reformationsstück «Luther». Im November kommt es nach St.Gallen – mit einem Ad-hoc-Projektchor aus der Region.

Appenzeller Zeitung, 04.05.2018

Topic
Katholisches Medienzentrum