Bulgarien – Kleine und arme katholische Minderheit

Medienmitteilung: Pater Jaroslaw Bartkiewicz OFM aus Bulgarien weilt vom 9. bis 17. Februar 2019 in der Schweiz. Er wird während diesen Tagen in Gottesdiensten und Vorträgen über das Leben in Bulgarien und die Projekte des Hilfswerks vor Ort informieren.

Kirche in Not, 05.02.2019

Eine Maria-Statue auf Reisen

Es brauchte schon einen Transporter mit Kranen, um eine steinerne Muttergottes-Statue an ihren neuen Bestimmungsort zu bringen. Die Investoren eines neuen Wohnparks lösten mit dieser Aktion ein Versprechen ein.

Nidwaldner Zeitung, 22.01.2019

Die Hand Gottes

Antonello da Messina, Maria der Verkündigung, 1475: Die schönste Hand in der Kunstgeschichte. Nichts weniger nannte ein Kunsthistoriker Antonello da Messinas Darstellung der rechten Hand Marias in diesem Bild. Man mag ihm nicht widersprechen. Überhaupt ist das kleine – es misst 45 x 34,5 cm – und scheinbar bescheidene Gemälde ein Werk für Superlative.

Sonntagsblick, 23.12.2018

Maria gnadenlos

Eine ganz andere Mutter Jesu als die gnadenreiche Gottesmutter stellt uns Colm Tóibín in dem auf seinem kurzen Roman beruhenden Theaterstück «Marias Testament» vor Augen. Hans Gerald Hödl hat das Stück gesehen.

feinschwarz.net, 21.12.2018

Schlaglicht-Rundgang: Madonna und Maria – Reprise

Medienmitteilung: Am 30. Januar 2019 um 18.30 Uhr findet im Nidwaldner Museum Winkelriedhaus in der Ausstellung «Madonna und Maria – Reprise» ein SchlaglichtRundgang mit Hansjakob Achermann, Historiker und ehemaliger Staatsarchivar von Nidwalden, sowie Carmen Stirnimann, Sammlungskuratorin Nidwaldner Museum, statt.

Gastbeitrag, 17.12.2018

Die Kirche ist weiblich

Der Vater, ein Gott; die Mutter, eine einfache Frau und Mutter aller Mütter, erst profan, dann heilig, heilige Muttergottes. Maria, die einen zärtelnden, anschmiegsamen, tyrannischen, aber doch guten Sohn voller Liebe heranzog, ist der Ort, an dem jeder Mann sein will, die Mutter, die jeder Mann einmal verlor – er wurde erwachsen, ersetzte die Mutterliebe mit der Liebe zu einer Frau, die nie mehr dieselbe war, nie dieselbe sein konnte wie die Liebe zur Mutter.

Weltwoche, 13.12.2018

Angelus zum Marienfest: Es geht um das «hier bin ich»

Zum Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria betete der Papst auf dem Petersplatz den Angelus. In seiner Katechese ging er auf den Umgang mit der Sünde ein.

Vatican News, 09.12.2018

Papstgebet zum Hochfest Mariä Empfängnis: Wir übertragen live

Traditionsgemäß wird sich Papst Franziskus auch in diesem Jahr zur Mariensäule an der Spanischen Treppe begeben, um die Muttergottes am Hochfest ihrer Empfängnis mit einem Gebet und einem Blumengruß zu ehren. Davor wird der Papst noch um Punkt 12 Uhr am Fenster des Apostolischen Palastes das Angelusgebet sprechen. Wir übertragen beide Ereignisse live und mit deutschem Kommentar.

Vatican News, 07.12.2018

Die Empfängnis Mariens durch ihre Mutter

Der morgige Feiertag Mariä Empfängnis wird vielfach falsch gedeutet: Er bezieht sich nämlich nicht auf die Empfängnis Jesu, sondern auf die seiner Mutter Maria.

Liechtensteiner Vaterland, 07.12.2018

Mit Maria durch den Advent

Medienmitteilung: Maria Empfängnis und Rorate-Messen im Kloster Einsiedeln: Der Advent steht am Anfang des Kirchenjahres. Es ist die Zeit der Vorbereitung auf das Fest der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus. An der Hand Mariens gehen wir in Einsiedeln durch den Advent. Dabei helfen uns die Rorategottesdienste und das Hochfest Maria Empfängnis.

Kloster Einsiedeln, 04.12.2018

Topic
Katholisches Medienzentrum