Fritjof Capra: «Die Energiewende ist in Sicht»

Fritjof Capras Buch «Wendezeit» wurde zur Bibel der Ökobewegung, und seine liberale Haltung zu bewusstseinserweiternden Drogen machte Fritjof Capra zum Vordenker der Hippiebewegung. Noch immer ist der 76-Jährige als Vortragsreisender unterwegs: Im Januar eröffnet er die 11. Schweizer Wissenschafts- und Technik-Biennale in Luzern.

Migros-Magazin, 29.12.2015

Klimaabkommen: Ein Signal allein beruhigt nicht

Für das Klima war 2015 ein wichtiges Jahr. Erstmals liegt die globale Durchschnittstemperatur im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter um ein Grad höher. Die Klimaverhandlungen gipfelten in der Verabschiedung des Pariser Abkommens. Ein Podium-Kommentar von Stefan Salzmann, Fastenopfer.

St. Galler Tagblatt, 28.12.2015

Die Kirche pocht auf Klimaschutz

Die katholische, die reformierte und die christkatholische Kirche in der Schweiz fordern in einem gemeinsamen Brief, die Schweiz solle sich zu verbindlichen CO2-Reduktionszielen verpflichten. Was bezweckt die Kirche mit dem Brief – und was tut sie selbst gegen den Klimawandel?

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 01.12.2015

Klimakonferenz: Industrieländer sind gefordert

Eine grundlegende Veränderung des Denkens und Handelns verlangt Papst Franziskus in seiner Enzyklika «Laudato Si’». Dies sei notwendig, um den «suizidalen Kurs» der Menschheit im Umgang mit Armen und der Natur aufzuhalten, der sich zum Beispiel am Umgang mit dem Klimawandel zeigt. Ein Kommentar von Susann Schüepp, Leiterin des Bereichs Entwicklungspolitik und Grundlagen beim Hilfswerk Fastenopfer.

St. Galler Tagblatt, 24.11.2015

Ökumenischer Gottesdienst und Bildvortrag in Arbon

Medienmitteilung: Alpinist Andreas Schweizer aus Steckborn hat fast alle Viertausender in der Schweiz bestiegen. Er wirkt kommenden Sonntag, 13. September 2015 bei der ökumenischen Feier zur Schöpfungszeit 2015 «Sanfte Hügel, raue Gipfel – Lebensraum Berge» in Arbon mit. Eine ökumenische Thurgauer Arbeitsgruppe hat eine Liturgievorlage und Gebetskärtchen im Kreditkartenformat bereitgestellt.

Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau, 07.09.2015

Weltgebetstag für die Schöpfung in St. Gallen

Medienmitteilung: Am Abend des 1. Septembers hat im Botanischen Garten in St. Gallen der ökumenische SchöpfungsZeit-Auftakt zum Lebensraum Berge stattgefunden. Eingeladen hatte die Ökumenische GFS-Kommission (Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung) der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) SG/AR/AI. Mehr als fünfzig Personen nahmen an der Veranstaltung teil.

oeku - Kirche und Umwelt, 02.09.2015

Weltgebetstag für die Schöpfung erstmals auch für Katholiken

Eine große ökumenische Geste für die Schöpfung: Zum ersten Mal begehen an diesem Dienstag, den 1. September, katholische und orthodoxe Gläubige auf der ganzen Welt gemeinsam den Weltgebetstag zur Bewahrung der Schöpfung. Um den herausragenden Charakter dieses Gebets zu unterstreichen, leiten Papst Franziskus und der orthodoxe Ökumenische Patriarch Bartholomaios am Dienstag zur gleichen Zeit – um 17 Uhr – entsprechende Feiern. Franziskus steht im Petersdom einem Wortgottesdienst vor, während Bartholomaios in der Istanbuler Georgskathedrale gemeinsam mit jenen 140 Bischöfen betet, die derzeit das erste panorthodoxe Konzil dort vorbereiten.

Radio Vatikan, 01.09.2015

Im Einsatz für die Schöpfung

Medienmitteilung: Steyler Missionare engagieren sich weltweit für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt und den Ressourcen unseres Planeten. Im Rahmen unserer Themenwoche zur Bewahrung der Schöpfung stellen wir ausgewählte Projekte vor.

Steyler Missionare, 31.08.2015

«Laudato si'» – Grüner Aufbruch in der Kirche

Die Kirche entdeckt den Umweltschutz: Auf 222 Seiten beschäftigt sich Papst Franziskus mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Schöpfung, Ökonomie und Ökologie und Industrie und Entwicklungsländern – teils mit provokativen, teils mit poetischen Worten. Die Enzyklika von Mitte Juni richtet sich zwar in erster Linie an die katholische Christenheit, aber auch an die anderen christlichen Konfessionen und sogar an die anderen Religionen.

Radio Life Channel, 31.08.2015

Neue Ausgabe «oeku 3/2015»: Sorge um Schwester Erde

Medienmitteilung: Schwerpunkt: Enzyklika von Papst Franziskus mit Beträgen von Stephan Degen-Ballmer (Präsident der oeku), Bischof Felix Gmür, Susann Schüepp Brunner (Bereichsleiterin Entwicklungspolitik und Grundlagen beimFastenopfer) und Otto Schäfer (Beauftragter für Theologie und Ethik beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund)

oeku - Kirche und Umwelt, 26.08.2015

Topic
Katholisches Medienzentrum