Die Opfer dürfen hoffen

15.01.2015 – Der Bundesrat möchte für die Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen einen 300-Millionen-Fonds einrichten. Wer alles profitieren soll, ist jedoch umstritten.

Schlagwörter

Schlagwörter
Katholisches Medienzentrum