«Auf meinem Grabstein soll bloss mein Name stehen – da muss ich nicht auch noch Sprüche machen»

12.03.2015 – So die evangelischen Theologin Margot Kässmann auf der Leipziger Buchmesse bei der Vorstellung ihres Buches «Das Zeitliche segnen». Die 56-Jährige fühlt sich nicht zu jung, um über den Tod zu schreiben: «Es tut gut, ans Sterben zu denken – für das Leben!»

Schlagwörter

Schlagwörter
Katholisches Medienzentrum