Startseite oben rechts

«Pray for…» gilt nur, wenn es uns trifft oder uns nahekommt

Auf den Social-Media-Kanälen ist es seit den Anschlägen in Paris 2015 Mode, zu «beten». Tweets und Post werden mit dem Hashtag «pray for» versetzt – für London, Marseille, Brüssel oder für Berlin. Und das obwohl es nicht opfermässig die schlimmsten Attacken sind, die täglich geschehen. Das Online-Portal «livenet» fragt jetzt: Was bringt’s?

Was bringt der Hashtag #prayfor wirklich? | © wikimedia commons / Bernd Schwabe [CC BY-SA 4.0]
13. Oktober 2017 | 09:55
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Kategorie «Startseite oben rechts»

weitere Artikel der Kategorie «Zitate»