Logo kath.ch Portal kath.ch – Das Internetportal der Katholischen Kirche der deutschsprachigen Schweiz
Eine Dienstleistung des Katholischen Mediendienstes, Zürich (Schweiz)
Homefrançaisitalianoenglish
Logo

«Mit euch»-Tag   


Die Arbeitsgruppe, die den tollen «Mit euch»-Tag am 24. September in Baar organisiert hat, wünscht Ihnen eine frohe Weihnachtszeit, eine Zeit, die mit Gott erfüllt ist, und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im Jahr 2019 werden die Fotos und Texte vom 24. und 25. September 2018 auf der Website verfügbar sein. Vielen Dank für Ihre Geduld.


2017   

Ignatianischen Einzel-Exerzitien

die Schwestern vom Hl. Kreuz/Menzingen haben eine Veranstaltung Ignatianischen Einzel-Exerzitien in Osterwoche für junge Erwachsene in 2018 geplant:

Stille-Ich-Gott-GebetStille-Ich-Gott-Gebet
»»» vergrössern

Stille - Schweigen - Ich - Gott - Gebet

 

Sitten

hat dieses Jahr die Generalversammlung der Höhern Ordensobern empfangen....

Salle en assembléeSalle en assemblée
»»» vergrössern

 

 

 

Ausstellung 

Die « Reflets du silence» sind Kunst geworden: Entdecken Sie die Werke im Landwirtschaftlichen Institut von Grangeneuve!

 

500 Jahre Reformation
600 Jahre Niklaus von Flüe

Ein erster Termin in 2017

 

Ökologie in den Orden der Schweiz

Kurzreferat von Walter Ludin am Symposium zum Jubiläum 30 Jahre ökumenische Arbeitsgemeinschaft Kirche und Umwelt/oeku an der Uni Freiburg; 4./5. November 2016...

Laudato Si en imageLaudato Si en image
»»» vergrössern

 

Generalversammlung der Vereinigung der Höhern Ordensobern der Schweiz
Mariastein Kurhaus Kreuz – 27.-29.06.2016

SPIRITUELL WIRTSCHAFTEN  Grundsatzreferat von P. Anselm Grün OSB

Mariastein 2016Mariastein 2016
»»» vergrössern
„Auf der Basis des römischen Dokumentes vom 2. August 2014 („Richtlinien für die Verwaltung der kirchlichen Güter der Institute des geweihten Lebens und der Gesellschaften apostolischen Lebens“) möchten wir der Frage nachgehen, wie das Gelübde der evangelischen Armut individuell und gemeinschaftlich gelebt werden kann unter den ökonomischen Bedingungen des 21. Jahrhunderts und in den konkreten wirtschaftlichen und betrieblichen Veränderungen, denen unsere Gemeinschaften heute ausgesetzt sind“

Für Benedikt gehören Beten und Arbeiten zusammen. Bei beiden geht es darum, von sich selbst frei zu werden und sich ganz und gar auf Gott einzulassen. Auf die Arbeit einlassen ist für Benedikt eine Form, sich auf Gott ein-zulassen. Ich werde frei von mir selbst und vom Kreisen um mich. Ich gebe mich hin. Und im Gebet und in der Arbeit sind die gleichen spirituellen Haltungen gefordert wie: Demut, Liebe, Zuverlässig-keit, Treue und Hingabe...(P.A.Grün)

P. Anselm Grün OSB - Mariastein 2016P. Anselm Grün OSB - Mariastein 2016
»»» vergrössern
P. Anselm Grün OSB - Mariastein 2016P. Anselm Grün OSB - Mariastein 2016
»»» vergrössern

"Wir sollen also bei unserem Wirtschaften immer das Wohl der Menschen im Blick haben"

"Zur Armut und Gütergemeinschaft gehört auch, dass wir gut für unsere alten Mitbrüder sorgen. Wie eine Gemeinschaft für ihre kranken und alten Mitbrüder sorgt, ist ein wichtiges Kriterium für ihre Spiritualität. Dabei geht es nicht nur um die gute Pflege auf der eigenen Kranken- oder Altenstation. Es geht auch um die Frage, wie wir im Kloster geistlich alt werden können."

 "Armut würde ich als innere Freiheit den Dingen dieser Welt gegenüber verstehen. Aber diese innere Freiheit darf sich nicht nur in der Gesinnung ausdrücken, sondern auch im konkreten Lebensstil, in einem einfachen Leben, das bewusst ein Gegenmodell ist gegenüber dem "immer mehr", das wir in unserer Gesellschaft beobachten. Und Armut muss rational begründet werden als ein nachhaltiges Leben, das nachhaltig umgeht mit den Ressourcen der Schöpfung, der klösterlichen Gemeinschaft und des einzelnen."

GV der VOS- Mariastein 2016GV der VOS- Mariastein 2016
»»» vergrössern

 

 

 

 

Stille-Ich-Gott-GebetStille-Ich-Gott-Gebet
»»» vergrössern


Aktuelles

20.01.2019
Unter Schwestern

19.01.2019
«Mission bedeutet nicht mehr, Eingeborene in Afrika zu bekehren»

18.01.2019
Zusammenhalt als grosse Chance

16.01.2019
Studentenkapelle rundum erneuert

15.01.2019
In Mörschwil leben die einzigen Salettiner der Schweiz

10.01.2019
Abschied und Neuanfang

08.01.2019
Schweizer Schwester kämpft gegen Hexenverfolgung

07.01.2019
Wie der Kanton Zug die Ordensschwestern hängen liess

06.01.2019
Schwester Lorenas Kampf gegen den Hexenwahn

05.01.2019
Pallottiner bauten ihren Standort Morschach aus

05.01.2019
1300 Jahre Kloster St. Gallen: 719-2019 Glaube lebt

04.01.2019
«Ein inter-franziskanisches Panorama»

04.01.2019
«Das Aus des Wallfahrtsorts wäre die allerletzte Option»

03.01.2019
Mein Bruder, der Abt

03.01.2019
Österreich: Abtei Mehrerau hat einen neuen Abt

03.01.2019
Frei hinter Mauern

02.01.2019
«Die Kirche bietet eine Botschaft des Entstressens»

01.01.2019
Der Abt und die Zukunft seiner Kirche

29.12.2018
Ihr neues Jahr hat schon begonnen

29.12.2018
Das wiederbelebte Kloster Beinwil

28.12.2018
Kirche sollte „alle 50 Jahre kräftig durchlüften“

28.12.2018
Der Einsiedler kann nun gebucht werden

28.12.2018
Abschied ist zugleich Aufbruch

27.12.2018
Angeblicher Schäfer nutzt die Kapuziner aus

27.12.2018
«Frieden fängt bei jedem Einzelnen an»

27.12.2018
Dähler als Provinzial bestätigt

26.12.2018
Wie es sich in diesem Zuger Klosterhof lebt

26.12.2018
Abt Urban Federer: «Schenken wir uns Wertschätzung»

24.12.2018
Kloster Mariastein Abt Peter von Sury: «Am Ende stand ich auf den Schlittschuhen»

24.12.2018
«Musik und Gesang sind für mich lebenswichtig»

20.12.2018
Pallottiner neue Pfarrei-Seelsorger

19.12.2018
Zum Ende der Fastenzeit: Schokolade am klösterlichen Weihnachtsbaum

19.12.2018
«Ich freue mich, aber es schürt auch Ängste»

14.12.2018
Pater Solomon Obasi verlässt Pastoralraum auf Bitte des Bischofs

13.12.2018
Gemeinsame Vision wird Wirklichkeit

12.12.2018
Schule wird zum Mehrgenerationen-WG – doch was passiert mit Restaurant und Bauernhof?

12.12.2018
Kloster Fahr findet Investor

11.12.2018
Gemeinsame Vision wird Wirklichkeit

09.12.2018
30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon, sie befreite sich

08.12.2018
Der Abt wünscht sich Ruhe

08.12.2018
«Das ist ein echt aussergewöhnliches Objekt»

02.12.2018
Aeschbi versöhnt sich mit Ordenspriester

01.12.2018
Starke Nonnen

30.11.2018
Anerkennung für Ordensschwestern

29.11.2018
Aus fünf wurden 14 Jahre: Pater Antony hat hier vieles aufgebaut, das bleiben wird

29.11.2018
Menschenrechte gelten auch für internationale Konzerne

27.11.2018
Blick ins Feuilleton mit Priorin Irene Gassmann, Leiterin Kloster Fahr

25.11.2018
Eine lärmige Mädchenfamilie

24.11.2018
Sugo kochen, weil die Schwestern sterben

22.11.2018
«Man nannte mich auch Urbi et Gorbi»



Sitemap