Annemarie Huber-Hotz beim Besuch eines Rotkreiz-Projektes in Haiti 2015. | © zVg
Schweiz
Annemarie Huber-Hotz beim Besuch eines Rotkreiz-Projektes in Haiti 2015. | © zVg

Zitat: «Wo Menschlichkeit fehlt, ist der soziale Zusammenhalt in Gefahr»

Bern/Zürich, 8.5.19 (kath.ch «Wo eine solche Menschlichkeit fehlt, ist der soziale Zusammenhalt in Gefahr. Wir haben in der Welt, aber auch in den umliegenden Ländern genügend Beispiele dafür, was passiert, wenn Mitmenschen zurückgelassen und verlassen werden. (…) Die laufende politische Debatte um die Sozialhilfe einerseits und um die Entwicklungshilfe andererseits bereitet mir Sorge. Sorge bereitet mir nicht, dass wir strenge und gerechte Massstäbe anlegen und im Interesse aller handeln. Sorge bereitet mir aber der politische Diskurs mit unhaltbaren Unterstellungen und die in der Öffentlichkeit geschürte Feindseligkeit gegenüber den schwächsten Teilen in unseren Gesellschaften. Zu diesen gehören auch Menschen, die auf der Flucht sind und bei uns Zuflucht suchen.»

Annemarie Huber-Hotz, Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes, hebt in ihrem Gastkommentar in der «Neuen Zürcher Zeitung» zum Weltrotkreuztag die Wichtigkeit gemeinnütziger Organisationen für die Gesellschaft hervor. (ms)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum