Herbert Winter (neben Bundesrat Ignazio Cassis) | © zVg
Schweiz
Herbert Winter (neben Bundesrat Ignazio Cassis) | © zVg

Zitat: «Sie wollen einfach in Ruhe gelassen werden»

Zürich, 12.7.19 (kath.ch) «Es gibt auch jüdisch-orthodoxe Parallelgesellschaften mit eigenen Kindergärten, Schulen, Läden. Sie wollen einfach in Ruhe gelassen werden. Einen solchen Lebensstil muss ein liberaler Staat zulassen.»

Herbert Winter findet Parallelgesellschaften nicht grundsätzlich problematisch, wie er im Interview der Online-Ausgabe von «reformiert.» (10. Juli) ausführt. Dabei verweist der Präsident des Schweizerischen israelitischen Gemeindebundes auf jüdisch-orthodoxe Einrichtungen. Nur Parallelgesellschaften, die gegen den Staat arbeiteten, sollten seiner Meinung nach verhindert werden. (rp)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum