Schweiz

Zitat: «Sakralisierung und Divinisierung der Natur»

Freiburg, 23.8.19 (kath.ch) «Zum einen kann man sich fragen, ob eine religiöse Überhöhung des Klima- und Umweltschutzes diesem berechtigten Anliegen nicht eher abträglich ist. Zum andern muss es zu denken geben, dass die Kirchen heute und im Zug der Klimabewegung den biblischen Auftrag, die Schöpfung fürsorglich zu gestalten, vermehrt mit einer Sakralisierung, ja Divinisierung der Natur verwechseln.»

Das sagt die katholische Theologin und FDP-Abgeordnete Béatrice Acklin (FR) in einem Meinungsbeitrag der «Neuen Zürcher Zeitung» (23. August). Sie stellt in der aktuellen Klimadebatte eine religiöse Verklärung der Natur fest und staunt darüber, dass die Kirchen dieser religiösen Überhöhung der Klimadebatte nicht kritischer begegnen, «sondern selber zu einer solchen beitragen». (sys)

Béatrice Acklin Zimmermann, Paulus-Akademie | © Regula Pfeifer
23. August 2019 | 10:03
Teilen Sie diesen Artikel!