Das Kreuz mit dem Geld | © Georges Scherrer
Schweiz
Das Kreuz mit dem Geld | © Georges Scherrer

Zitat: «Kirchensteuer ist das falsche Objekt für Diskussion über Kirche und Staat»

Basel, 22.3.19 (kath.ch) «Die Diskussion über Kirche und Staat ist wichtig. Doch die Kirchensteuer ist das falsche Objekt, um sie abzuhandeln.»

Dies sagte SP-Grossrätin Sibylle Benz laut der «Basler Zeitung»(BAZ, 22. März) an der Parteiversammlung vom Mittwoch. Zur Diskussion stand die Frage, ob der Kanton Basel-Stadt künftig die Steuern für öffentlich-rechtlich anerkannte Religionsgemeinschaften veranlagen und einziehen soll. Bisher hat der Kanton laut BAZ den Religionsgemeinschaften die Steuerdaten zukommen lassen, die Steuerrechnung mussten die Kirchen selbst ausstellen. Hierzu wäre nun eine neue Software nötig, die für die Religionsgemeinschaften zu kostspielig sei. Gegen den zustimmenden Entscheid des Grossen Rats sei das Referendum ergriffen worden, weshalb es am 19. Mai zur Abstimmung komme. An der Versammlung vom Mittwoch beschloss die SP laut BAZ in dieser Frage Stimmfreigabe. (sys)


In Basel-Stadt zieht künftig der Kanton die Kirchensteuern ein

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum