Der Basler Bischof Felix Gmür | © Vera Rüttimann
Schweiz
Der Basler Bischof Felix Gmür | © Vera Rüttimann

Zitat: «Es gibt so viele verschiedene Frömmigkeitsformen in der katholischen Kirche»

Solothurn, 31.12.17 (kath.ch) «Die einen (Jugendlichen) sind bei Adoray, andere in der Jubla, wieder andere bei den Ministranten. Man sollte nicht das eine gegen das andere ausspielen. Das ist Vielfalt. Wichtig ist, dass man sich engagiert. Wenn jemand seinen Weg sucht, will ich das unterstützen. Das Schöne an Adoray ist die Anbetung. Man ist einfach vor Gott und betet. Das bedeutet nicht jedem gleich viel, aber das Schöne in der katholischen Kirche ist ja, dass es so viele verschiedene Frömmigkeitsformen gibt. Da besitzt unsere Kirche einen riesigen Reichtum.»

Der Basler Bischof Felix Gmür spricht im Interview zum Jahreswechsel mit dem «Kirchenblatt für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn» (Ausgabe 1/2/2018) unter anderem über die Jugendpastoral der katholischen Kirche. (bal)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum