Karin Keller-Sutter | © Keystone
Schweiz
Karin Keller-Sutter | © Keystone

Zitat: «Den Dialog mit Kirche, Sport und Kultur auf Augenhöhe pflegen»

Bern, 5.12.18 (kath.ch) «Die Kleinräumigkeit der Schweiz bietet hier einmalige Möglichkeiten. Wir kennen uns, die Akteurinnen und Akteure aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Sport , Kultur und Kirchen. Wir tauschen uns regelmässig aus und diese Nähe und der Dialog auf Augenhöhe, das gilt es zu pflegen und zu bewahren.»

Die FDP-Politikerin Karin Keller-Sutter aus St. Gallen und die CVP-Politikerin Viola Amherd wurden am Mittwoch von der vereinigten Bundesversammlung in den Bundesrat gewählt. Beide schafften den Sprung in dieses hohe politische Amt im ersten Wahlgang. Bei der Annahme der Wahl wies die FDP-Politikerin auf die wichtige Zusammenarbeit aller Akteure in der Gesellschaft hin und nannte dabei auch die Kirchen. Die Walliserin Viola Amherd betonte ebenfalls den respektvollen Umgang miteinander, ohne aber die verschiedenen Akteure aufzuzählen. (gs)

Wie halten es die Bundesratskandidaten mit der Religion?

 

 

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum