Gegendemo zum «Marsch fürs Läbe» 2016 in Bern | © Francesca Trento
Schweiz
Gegendemo zum «Marsch fürs Läbe» 2016 in Bern | © Francesca Trento

Zitat: «Blind für die eigenen Widersprüche»

Zürich, 14.9.18 (kath.ch) «Den Protest rechtfertigen die Gegner des Marsches damit, dass in einer emanzipatorischen Welt die ‹Diversität der Menschen und deren Lebensweisen› wichtig sei. Für ihre eigenen Widersprüche sind die Linksextremen offensichtlich blind. Denn zu einer diversen Gesellschaft gehört gerade auch, dass jemand sein Leben nach der Bibel ausrichten darf.»

Simon Hehli, Redaktor der «Neuen Zürcher Zeitung», verteidigt in seinem Kommentar (14. September) die Meinungsfreiheit von Abtreibungsgegnern. Diese treten am Samstag mit dem «Marsch fürs Läbe» für den Schutz des ungeborenen Lebens ein. Linksextreme rufen derzeit in den sozialen Netzwerken dazu auf, die Abtreibungsgegner zu stoppen. (sys)


«Marsch fürs Läbe» wehrt sich gegen Mitmarsch von Rechtsextremen

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum