Sternstunde-Moderatorin Amira Hafner Al-Jabaji im Gespräch mit Religionswissenschaftler Martin Baumann. | © 2015 Screenshot srf
Schweiz
Sternstunde-Moderatorin Amira Hafner Al-Jabaji im Gespräch mit Religionswissenschaftler Martin Baumann. | © 2015 Screenshot srf

Wissen, wovon man spricht – Sternstunde zum Thema Integration

Zürich, 15.2.15 (kath.ch) Die erste Sendung, welche die neue «Sternstunde»-Moderatorin Amira Hafner Al-Jabaji am Sonntag, 15. Februar, moderierte, stand unter dem Titel «Religion – Hemmschuh oder Hilfe zur Integration?» Im Gespräch mit ihrem Gast, dem an der Uni Luzern tätigen Religionswissenschaftler Martin Baumann, gelang es ihr gut, das kontrovers diskutierte Thema auf einer sachlichen Ebene zu halten.

Wenn im Schweizer Fernsehen über Integration von Menschen mit anderen Religionen in der Schweiz gesprochen wird, ist es immer interessant zu schauen, wer die Diskussion bestreitet. Mit Amira Hafner Al-Jabaji führte eine Moderatorin muslimischen Glaubens durch die Sendung, die aus einer muslimisch-christlichen Familie stammt. Ihr Gesprächspartner ist deutscher Staatsangehöriger, in Namibia geboren und seit 12 Jahren in der Schweiz. Martin Baumann brachte die Expertensicht des Religionswissenschaftlers ein.

Religion hilft bei der Integration

Ohne gleich die grossen Fragen der Religion ins Spiel zu bringen, musste sich der Gast zuerst einmal selber über seine Integration äussern. – Ein gelungener Einstieg, weil rasch deutlich wurde, dass es bei Integration um viel mehr geht, als um äusserlich sichtbare Zeichen der Anpassung. Baumann bezeichnet Integration als eine Teilhabe an den Angeboten der Gesellschaft. Und zu dieser Teilhabe, so der Religionswissenschaftler, können religiöse Gemeinschaften bedeutende Beiträge leisten. – Sowohl die Kirchen vor Ort, wie auch die Religionsgemeinschaften, aus denen Immigranten herkommen.

Da Integration nicht von einem Tag auf den anderen erfolgt, könne es beispielsweise für muslimische Jugendliche sehr wertvoll sein, sich in der Jugendgruppe der lokalen muslimischen Gemeinde unter ihresgleichen auszutauschen. Dies sei keine Konkurrenz zu all den wichtigen weltlichen oder kirchlichen Angeboten, welche die Integration in der Schweiz unterstützten. Das Gespräch ging jedoch über die zur Zeit am stärksten diskutierten Fragen der Integration von Muslimen hinaus und verwies auch auf Erfahrungen von Angehörigen anderer Religionen.

Martin Baumann beantwortete die im Titel der Sendung formulierte Frage klar: Religion ist Hilfe zur Integration. Dies werde aber aus seiner Sicht noch zu wenig anerkannt. Und er machte noch eine viel wichtigere Anmerkung: Wie in der Schweizer Gesellschaft spiele auch bei den meisten Zuzügern mit anderen Religionen der Glaube und die gelebte Religiosität im Alltag nicht die herausragende Rolle.

Religion – Hemmschuh oder Hilfe zur Integration? «Sternstunde»-Moderatorin Amira Hafner Al-Jabaji hat bei ihrem Start in der neuen Rolle ein wichtiges Thema sehr kompetent und ansprechend präsentiert. (ms)

Link zur Sendung vom 15. Februar 2015.

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum