«Wir beten, dass der Papst lange lebt»

Genf, 22.6.18 (kath.ch) Der grosse Tag ist vorbei. Jedenfalls war es ein grosser Tag für die Gläubigen, die sich auf am 1. Juni den Weg nach Genf gemacht haben, um Papst Franziskus einmal live mitzuerleben. kath.ch hat die Geschehnisse in der Palexpo-Halle im Video festgehalten.

Francesca Trento

Als die Türen um 10.00 Uhr geöffnet wurden, stürmten die anstehenden Schlangen hinein, was zu einem kleinen Chaos führte. Die Leute merkten schnell, dass keine Panik angesagt war. Die Eingangshalle des Palexpo ist riesig. Die anfängliche Schlange ging darin fast unter.

Ganz anders sah es ein paar Stunden später aus. Nicht nur wurden freie Stühle plötzlich zu einer Seltenheit, sondern auch das Laufen durch die Gänge wurde schwerer und schwerer. Die Schlangen vor den Essensständen und vor den WC’s verdarben einem fast den Hunger, oder den Drang, die Toilette zu benutzen.

Und dann kam der Papst.

Und dann kam der Papst. Und die Halle toste. War man eine der Glücklichen, die nahe genug an den Absperrungen waren, um seine Heiligkeit aus ein paar Metern Nähe zu betrachten, währte das Glück nicht lange. Nach ein paar Sekunden sah man ihn schon wieder von hinten. Aber die paar Sekunden, in denen man auf sein lächelndes Gesicht blicken könnte, zauberte den Gläubigen ein Strahlen ins Gesicht und den Ausdruck: «Es hat sich gelohnt.»

 

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum