Türkische Regierung: Wangen-Rouge ist unislamisch

Istanbul, 7.1.15 (kath.ch) Werbung in der Türkei soll nach dem Willen der Regierung künftig islamisch bedenkliche Produkte ausdrücklich kennzeichnen. Eine Hinweispflicht solle unter anderem für Wangen-Rouge gelten, bei dem Schweinefett als Inhaltsstoff verarbeitet wurde, meldet die Zeitung «Habertürk» unter Berufung auf einen Entwurf des Handelsministeriums für neue Vorschriften.

Demnach muss die Werbewirtschaft in dem zu 99 Prozent muslimischen Land künftig auf «religiöse Sensibilitäten der Gesellschaft» achten. Der Islam verbietet gläubigen Muslime den Verzehr von Schweinefleisch und den Genuss von Alkohol.

Kritiker werfen der islamisch-konservativen Regierung in Ankara vor, ihre eigenen Wertvorstellungen auf die gesamte türkische Gesellschaft übertragen zu wollen. In den vergangenen Jahren hatte unter anderem ein vollständiges Werbeverbot für alkoholische Getränke für Unmut gesorgt. Alkoholhersteller dürfen auch nicht mehr als Sponsoren von Sport- oder Kulturveranstaltungen auftreten. (kna)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum