Schweiz

Dominikaner-Theater «Kloster verschenken» wird in Rom gezeigt

Zürich, 10.1.17 (kath.ch) Mit dem Stationentheater «Kloster zu verschenken» landeten die Schweizer Dominikaner einen grossen Erfolg. Die 32 Aufführungen an 13 Orten in der Deutschschweiz waren ausverkauft. Nun gelangt das Stück in Rom zur Aufführung, teilt der Orden am Dienstag mit.

Die Schweizer Dominikaner hatten das Stück zum 800-Jahr-Jubiläum des Predigerordens in Auftrag geben. Durch die Vermittlung der Provinz der Schweizer Dominikaner konnte mit den Veranstaltern des grossen Abschlusskongresses des Jubiläumsjahres in der Päpstlichen Universität Angelicum eine Vereinbarung getroffen werden. Das Stück soll im Rahmen des Kongresses Mitte Januar vor weltweitem Publikum zur Aufführung kommen.

Das Haupt-Thema des Missionskongresses heisst: «Gesandt das Evangelium zu verkünden». In verschiedenen Ateliers wird auch die Thematik « Kunst und Verkündigung » behandelt. So wird am 18. Januar in diesem Rahmen das Orginaltheater mit Simultanübersetzung in den drei Kongresssprachen in der Aula Minor der Päpstlichen Universität Angelicum in Rom zur Aufführung kommen, wo maximal 400 Zuschauerinnen und Zuschauer aus aller Welt erwartet werden.

Für die Theaterleute und die Deutschschweizer Dominikanerinnen und Dominikaner, die dazu einen eigenen Verein gegründet haben, ist das ein einmaliger Höhepunkt dieses Projektes zum 800-Jahrjubiläum des Dominikanerordens in der Schweiz, das durch vielseitige Spenden ermöglicht wurde. (gs)

800 Jahre Ordensgründung: Romeo und Julia nach Art der Dominikaner

Szenenbild «Kloster zu verschenken» in Zürich | © 2016 Georges Scherrer
10. Januar 2017 | 17:05
Teilen Sie diesen Artikel!