Schweiz: Flyer-Aktion gegen Anerkennung muslimischer Gemeinschaften

Zürich, 20.4.15 (kath.ch) Mit Flyern warnt die Stiftung Zukunft CH vor der öffentlich-rechtlichen Anerkennung muslimischer Organisationen. Dies sei nicht der richtige Weg für die Integration der Muslime, schreibt die Stiftung in einem Communiqué von Montag, 20. April. Ihre Botschaft bringt sie mit einer Flyer-Aktion in die Schweizer Haushalte. Nach den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Luzern werde dieser am Dienstag im Kanton St. Gallen in die Briefkästen verteilt.

Der Anspruch islamischer Organisationen auf öffentliche Anerkennung werde zunehmend von Politikern und Kirchenvertretern begrüsst, schreibt die gemäss Eigendarstellung überkonfessionelle Stiftung. Wer die öffentlich-rechtliche Anerkennung der islamischen Glaubensgemeinschaft befürworte, sage auch ja sagt zur Scharia, dem islamischen Gesetz. Denn die muslimische Glaubensgemeinde habe «aus sich heraus die Tendenz, eine Parallelgesellschaft zu bilden, in der eigene Gesetze gelten».

Muslime hätten sich «lebenslang in unbedingtem Gehorsam der Scharia zu unterwerfen, welche sich nicht auf religiöse Belange beschränkt, sondern auch alle säkularen Bereiche des Lebens allein den Weisungen Allahs und dem Beispiel des Propheten Mohammed unterstellt». Ein Austritt aus dieser Glaubens- und Rechtsgemeinschaft (Umma) habe gemäss Scharia die Todesstrafe zur Folge. (gs)

 

 

 

20. April 2015 | 18:35
Teilen Sie diesen Artikel!