Ausland

Rücktritt von US-Weihbischof unter Missbrauchsverdacht

Papst Franziskus hat den Rücktritt des unter Missbrauchsverdacht stehenden New Yorker Weihbischofs John Jenik (75) angenommen. Wie der Vatikan am Donnerstag weiter mitteilte, ernannte Papst Franziskus zwei Priester des Erzbistums New York zu neuen Weihbischöfen.

Jenik liess sein Amt bereits seit Anfang November 2018 ruhen. Ein unabhängiges Laiengremium hatte zuvor erklärt, die Anschuldigungen seien «glaubhaft», wonach Jenik in den 1980er Jahren eine «unangemessene Beziehung» zu einem damals 13-Jährigen gehabt habe. Erzbischof Timothy Dolan gab die Entscheidung damals bekannt.

Anschuldigungen zurückgewiesen

Jenik selbst, seit 2014 Weihbischof in New York, hatte damals alle Anschuldigungen in einem Brief zurückgewiesen. Er werde den Vatikan bitten, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu überprüfen. Ob die zuständigen Stellen im Vatikan Ermittlungen aufgenommen haben und zu welchem Schluss sie gegebenenfalls gekommen sind, ist bisher nicht bekannt. Bereits anfang März hatte Jenik die für Bischöfe vorgesehene Altersgrenze von 75 Jahren erreicht.

Als neue Weihbischöfe ernannte der Papst die bisherigen Priester Edmund Whalen (61) und Gerardo Colacicco (64). (cic)

Blick auf New York | © Georges Scherrer
10. Oktober 2019 | 13:53
Teilen Sie diesen Artikel!