Ruth Metzler | © keystone / Edi Engeler
Schweiz
Ruth Metzler | © keystone / Edi Engeler

«Reintegration erleichtern»

6.5.19 (kath.ch) «Hier hat die Stiftung auch eine Brückenfunktion zwischen dem Dienst der Gardisten nach Regeln des italienischen Arbeitsmarktes und der Heimat der Gardisten, um eben auch die Rückkehr und die Reintegration in der Schweiz in finanzieller Hinsicht zu erleichtern.»

Die Stiftung der Päpstlichen Schweizergarde übernimmt die Hälfte der Beiträge der Gardisten für die freiwillige AHV. Das sagt die ehemalige Bundesrätin Ruth Metzler-Arnold, die der Stiftung als Präsidentin vorsteht. Damit will die Stiftung den Bedürfnissen der Gardisten entgegenkommen. – Am Montag, 6. Mai, werden in Anwesenheit von Bundesrat Ignatio Cassis, Bischof Gmür und Abt Urban Federer im Vatikan 23 neue Schweizergardisten vereidigt. (gs)

Leuthard kümmert sich um Finanzierung der neuen Kaserne der Schweizergarde

 

 

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum