Block, Stift, Kreuz | © pixabay
Ausland
Block, Stift, Kreuz | © pixabay

Papstschreiben «Gaudete et exsultate» in kommentierter Ausgabe

Köln, 12.7.18 (kath.ch) Eine kommentierte Fassung des Papstschreibens «Gaudete et exsultate – freut euch und jubelt» ist im Verlag Edition Kunst + Kultur (Bergisch Gladbach) erschienen. Ziel der Ausgabe sei es, Reaktionen und Interpretationen des im April veröffentlichten Schreibens von Papst Franziskus aus verschiedenen Richtungen darzustellen, teilte der Verlag am Donnerstag bei der Vorstellung in Köln mit.

Das Buch enthält Beiträge unter anderen von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), der ehemaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU), dem deutschen Dogmatiker Jan-Heiner Tück sowie vom Kölner Diözesan-Caritasdirektor Frank Johannes Hensel.

«Voll Freude, Optimismus und Offenheit für Gottes Wort»

Das 48 Seiten umfassende Papstschreiben «Gaudete et exsultate» erschien am 9. April. Darin wirbt Franziskus für eine «Heiligkeit der Mittelschicht». Jeder könne mit Gottes Hilfe heilig sein, ob Priester oder Arbeiter, Eltern oder Eheleute, Ordensleute oder Politiker. Der Münchener Kardinal Reinhard Marx sagte, mit dem Schreiben lade Papst Franziskus dazu ein, «voll Freude, Optimismus und Offenheit für Gottes Wort alles Mittelmass hinter sich zu lassen und aufzubrechen.» Mit seinem Schreiben wolle der Papst Christen zu einem heiligmässigen Leben ermutigen.

Jugend im Fokus

Mitautor Hensel schreibt in seinem Beitrag: «Ganz ausdrücklich spricht Franziskus allen ‘Heiligen von nebenan’ Wagemut und Kraft für ihr unverzichtbares und wertvolles Tun zu.» Der Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, Thomas Andonie, bringt seine Freude darüber zum Ausdruck, dass der Papst Themen in den Fokus rücke, die der Jugend wichtig seien. Beispielhaft dafür stünde «der Einsatz für die Schwachen und für die Umwelt». (kna)

Kardinal Schönborn findet Papstschreiben «sehr lebensnah»

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum