Vatikan

Papstmesse zu Peter und Paul ohne orthodoxe Delegation

An der Papstmesse zum Patronatsfest Peter und Paul wird wegen der Corona-Pandemie erstmals seit Jahrzehnten keine orthodoxe Delegation teilnehmen. Der Ökumene-Beauftragte des Vatikans will die Kontakte bald wieder aufnehmen.

Wie der katholische Informationsdienst SIR am Wochenende berichtete, fand die traditionelle Zeremonie am Montag im Petersdom in deutlich verkleinertem Rahmen statt. Auch der liturgische Ablauf musste den Seuchenschutzbestimmungen angepasst werden.

Für Kurt Koch eine «beispiellose Situation»

Der für Ökumene-Fragen zuständige Kurienkardinal Kurt Koch habe den griechisch-orthodoxen Patriarchen von Konstantinopel Bartholomaios I. vorab über die Einschränkungen informiert. Er hoffe, dass «die unendliche Barmherzigkeit Gottes uns diese beispiellose Situation überwinden lässt», wird aus dem Brief des Kardinals zitiert. Man gehe von einer Wiederaufnahme der regelmässigen Kontakte nach dem Sommer aus.

Jedes Jahr an Peter und Paul segnet der Papst die sogenannten Pallien, die für kürzlich ernannte Metropolitan-Erzbischöfe bestimmt sind. Bei diesen Ehrenzeichen handelt es sich um mit Kreuzen bestickte weisse Schulterbänder; sie sollen die besondere Verbundenheit der Erzbischöfe mit Rom ausdrücken. Jenen Geistlichen, die wegen der Pandemie nicht persönlich teilnehmen können, wird das Band in ihre Diözesen geschickt.

Besuche seit 40 Jahren

Die katholische Kirche gedenkt am 29. Juni der Apostel Petrus und Paulus. Sie starben der Überlieferung nach um das Jahr 64 als Märtyrer in Rom und sind auch Schutzheilige der Stadt; deshalb ist der Tag in Rom und im Vatikan Feiertag. Seit mehr als 40 Jahren kommt eine orthodoxe Delegation des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel zu den Feierlichkeiten.

Der Vatikan seinerseits entsendet jeweils zum Andreasfest am 30. November eine Delegation zu den Feiern mit Patriarch Bartholomaios am Patronatsfest des Ökumenischen Patriarchats in Istanbul. (kna)

Patriarch Bartholomaios I. im Jahr 2017 in der Kathedrale von Freiburg. | © Martin Spilker
29. Juni 2020 | 11:30
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Serie «Coronavirus»