Papst verurteilt Massaker an äthiopischen Christen

Rom, 21.4.15 (kath.ch) Papst Franziskus hat das mutmassliche Massaker an äthiopischen Christen durch Kämpfer der Terrormiliz «Islamischer Staat» verurteilt. Diese «schockierende Gewalt» gegen unschuldige Christen erfülle ihn mit «grossem Schmerz und grosser Trauer», heisst es in einem am Montagabend veröffentlichten Beileidstelegramm des Papstes an das Oberhaupt der äthiopisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Mathias I.

Das Blut der christlichen Brüder und Schwestern sei ein Zeugnis, «das danach schreit, von jedem gehört zu werden, der noch zwischen dem Guten und dem Teufel unterscheiden kann», so Franziskus.

Der «Islamische Staat» hatte ein Video ins Internet gestellt, das die Hinrichtung von etwa 30 Menschen in Libyen zeigt, die als äthiopische Christen bezeichnet werden. Die Identität der Opfer konnte bislang nicht geklärt werden.

Der Papst beklagte in seinem Schreiben ein «andauerndes Martyrium» der Christen in Afrika, dem Nahen Osten und in Teilen Asiens und erklärte seine Solidarität mit den Betroffenen. Hierbei mache es keinen Unterschied, ob die Opfer katholisch, koptisch, orthodox oder protestantisch sei, so Franziskus. (cic)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum