Papst empfängt Bischöfe aus Syrien, Irak und der Ukraine

Rom, 4.3.15 (kath.ch) Papst Franziskus hat am Mittwoch, 4. März, im Vatikan Bischöfe aus Syrien, Irak und der Ukraine empfangen. Sie gehörten zu den Teilnehmern einer Audienz für 60 Bischöfe aus 35 Ländern, die der katholischen Fokolare-Bewegung nahestehen.

In seiner Ansprache bedankte sich Franziskus bei den Bistumsleitern der «blutgetränkten Erde» Syriens, des Iraks und der Ukraine ausdrücklich für ihr Kommen. Er sicherte ihnen Gebet und Unterstützung der Weltkirche zu. In dem Leid, das sie mit ihren Gläubigen derzeit erlebten, könne die Eucharistie ihren Glauben und ihre Hoffnung stärken, so der Papst. Um welche Bischöfe aus den drei Ländern es sich handelte, teilte der Vatikan nicht mit. Die der Fokolare-Bewegung nahestehenden Bischöfe tagen derzeit in Castel Gandolfo bei Rom. (cic)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum