Mädchen am Lernen  | © Pixabay/picjumbo_com, Pixabay Licence
Vatikan
Mädchen am Lernen | © Pixabay/picjumbo_com, Pixabay Licence

Papst bestätigt Orden in Bildungsarbeit für Arme

Rom, 16.5.19 (kath.ch) Papst Franziskus hat die Schulbrüder in ihrer Arbeit bestärkt. Der katholische Männerorden, der hauptsächlich aus Laien besteht und im Bildungsbereich aktiv ist, solle die «Hingabe für die Letzten und Ausgegrenzten vertiefen», sagte Franziskus am Donnerstag im Vatikan.

Der Papst empfing rund 300 Mitglieder des internationalen Ordens anlässlich des 300. Todestags ihres Gründers, Jean Baptiste de La Salle (1651–1719). Den Ordensgründer würdigte Franziskus als «Pionier der Bildung».

«Kultur der Auferstehung»

«Seid Hauptdarsteller einer ‘Kultur der Auferstehung’, besonders in existenziellen Kontexten, in welchen eine Kultur des Todes vorherrscht», sagte Franziskus den Brüdern der christlichen Schulen. Er bekräftigte die Ordensleute auch darin, ihre Mission bei der Schulbildung für Arme und Gefangene fortzusetzen.

Die Schulbrüder sind laut eigenen Angaben in Afrika, Lateinamerika, Asien den USA und Kanada sowie in Europa und dem Nahen Osten aktiv. Die Zahl der Brüder mit Gelübden gibt der Orden mit 3539 an, mehr als 40 Prozent von ihnen arbeiten in Schulen. (cic)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum