Vatikan

Papst beruft Süditaliener zu seinem neuen Privatsekretär

Zu seinem neuen Privatsekretär hat Papst Franziskus den süditalienischen Priester Fabio Salerno ernannt.

Gleichzeitig bestätigte der Vatikan am Samstag offiziell den Abschied des Ägypters Yoannis Lahzi Gaid als bisheriger erster Privatsekretär von Franziskus. Salerno stammt aus der Provinz Catanzaro in Kalabrien und arbeitet im vatikanischen Staatssekretariat in der aussenpolitischen Abteilung. Seit Februar ist zudem der uruguayische Priester Gonzalo Aemilius weiterer Privatsekretär des Papstes.

Der neue Privatsekretär Fabio Salerno wurde im Februar 2011 zum Priester geweiht. Nach der Ausbildung an der Päpstlichen Diplomatenakademie war er als Botschaftsrat in Indonesien sowie beim Europarat in Strassburg tätig, bevor er in die Abteilung für Beziehungen zu den Staaten im Staatssekretariat wechselte.

Medien hatten bereits in den vergangenen Tagen berichtet, der Ägypter Gaid beende seine Aufgabe als päpstlicher Privatsekretär und werde in seine Heimat zurückkehren. Der koptisch-katholische Priester arbeitete seit April 2014 an Franziskus’ Seite; bereits seit Benedikt XVI. (2005-2013) trat er bei Generalaudienzen als «arabische Stimme» des Papstes auf.

Papst Franziskus im Vatikan. | © KNA
1. August 2020 | 15:59
Teilen Sie diesen Artikel!