Irene Gassmann, Priorin Kloster Fahr | © zVg
Schweiz
Irene Gassmann, Priorin Kloster Fahr | © zVg

Ordensfrauen in der Armee – «Warum nicht?», sagt Priorin Irene Gassmann

Kloster Fahr AG, 6.3.15 (kath.ch) Irene Gassmann, Priorin im Kloster Fahr, lehnt eine Wehrpflicht für Frauen ab, wie sie jüngst der Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG), Denis Froidevaux, forderte. Die Benediktinerin kann sich aber vorstellen, dass Ordensfrauen freiwillig Militärdienst leisten.

Barbara Ludwig

Der Militärdienst sollte grundsätzlich freiwillig sein, sowohl für Frauen als auch für Männer, erklärte Irene Gassmann auf Anfrage von kath.ch zu der aus Offizierskreisen lancierten Diskussion über die Wehrpflicht von Frauen. Sie fände es sinnvoll, wenn alle, die nicht ins Militär gehen wollen, als Alternative Zivildienst leisten könnten.

Ein solcher Dienst für die Gesellschaft wäre auch «sehr wertvoll» für Frauen, so die Priorin. Sie findet es schade, dass Frauen gegenwärtig vom Zivildienst ausgeschlossen sind. Der Zivildienst ermögliche es jungen Menschen, wertvolle Praxiserfahrungen in einem «vielleicht unbekannten Gebiet» zu sammeln, etwa im ökologischen, sozialen oder kulturellen Bereich.

«Zivis» im Kloster

Ihre Gemeinschaft mache bereits sehr gute Erfahrungen mit Zivildienstleistenden, so Gassmann: Im Kloster sei eine Institution eingemietet, die mit «Zivis» arbeite. «Wenn der Zivildienst auch für Frauen möglich und attraktiv wäre, so würde ich mich dafür einsetzen, dass unser Kloster ein Einsatzort für weibliche Zivildienstleistende würde.»

Obschon sich die Priorin gegen eine Wehrpflicht für Frauen (und Männer) ausspricht, kann sie sich vorstellen, dass Ordensfrauen in der Armee Dienst leisten, etwa als Militärseelsorgerinnen oder im Sanitätsdienst. Eine klare Haltung hat sie zum Töten. Es spiele keine Rolle, wer tötet: «Töten widerspricht unserer christlichen Moral, das gilt für Frauen wie Männer.»

Männer heute nicht diskriminiert

Sind Männer heute gegenüber Frauen diskriminiert, weil sie Militärdienst leisten müssen, die Frauen aber nicht? Nein, findet Gassmann: «Für viele Männer ist gerade auch der Militärdienst oder der Zivildienst für ihre berufliche Karriere eine sehr wertvolle Weiterbildung.»

Priorin Irene Gassmann leitet das Kloster Fahr, das zur Benediktinerabtei Einsiedeln gehört, seit 2003. (bal)

Frauen ab in die Kaserne! – Nein danke, sagen christliche Frauenorganisationen

Frauen als «bedürftige Opfer» und Männer als «starke Kämpfer»: eine Armee für Frauen und Männer soll mit solchen Bildern Schluss machen

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum