Altarweihe im Dom von Arlesheim: Bischof Felix Gmür entzündet die Weihrauchkerzen. | © 2015 zVg
Schweiz
Altarweihe im Dom von Arlesheim: Bischof Felix Gmür entzündet die Weihrauchkerzen. | © 2015 zVg

Neuer Altar im Arlesheimer Dom nach Sanierung geweiht

Arlesheim BL, 25.10.15 (kath.ch) Der Basler Bischof Felix Gmür hat den neuen Altar im Dom von Arlesheim am Sonntag, 25. Oktober, geweiht. Noch am Freitag fanden letzte Bauarbeiten im Gotteshaus statt, das seit August 2013 einer Innensanierung unterzogen wurde, sagte Kirchgemeindepräsidentin Janine Galgiani gegenüber kath.ch.

Der Dom sei von Januar 2014 bis kurz vor Weihnachten desselben Jahres ganz geschlossen gewesen, so Galgiani weiter. Anschliessend war das Gotteshaus nur eingeschränkt nutzbar: Der Chorraum war wegen der Innensanierung geschlossen. Nur das Hauptschiff habe für Gottesdienste genutzt werden können.

Die Innensanierung verursachte laut der Kirchgemeindepräsidentin Kosten von insgesamt sechs Millionen Franken. Daran beteiligten sich der Bund, die Kantone Basel-Land, Basel-Stadt und Solothurn, die Gemeinde, die römisch-katholische Landeskirche des Kantons Basel-Landschaft sowie verschiedene Stiftungen.

Der Dom von Arlesheim wurde von 1679 bis 1681 erbaut. Von 1759 bis 1761 wurde er im Rokoko-Stil umgebaut und erweitert. Seit 1930 ist das Gotteshaus unter Bundesschutz und steht im schweizerischen Inventar für Kulturgüter von nationaler Bedeutung. (bal)

 

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum