Motive der St. Galler Kathedrale zieren Abendroben

St. Gallen, 23.1.17 (kath.ch) «St. Gallen Cathedral» heisst die neuste Kollektion der chinesischen Modedesignerin Guo Pei. Die Künstlerin liess sich von Motiven in der Kathedrale St. Gallen inspirieren, wie die «Ostschweiz am Sonntag» (22. Januar) meldete. Die Kollektion kommt am Mittwoch in Paris auf den Laufsteg.

Die Kollektion wurde von Pei zusammen mit der St. Galler Textilfirma Jakob Schläpfer kreiert, wie Peter Friedrich, Verkaufsleiter für Asien, England und Australien, gegenüber kath.ch bestätigte. «Wir erzählen unseren Kunden jeweils die Geschichte unserer Stadt», so Friederich. In diesem Zusammenhang hätten sie Pei auch die Kathedrale gezeigt. Als sie die Kathedrale betreten habe, sei sie gleichsam «erstarrt» und habe beschlossen, der Kathedrale eine Kollektion zu widmen.

Pei hat sich laut Friederich von den drei Kuppelbildern der Kathedrale inspirieren lassen. Entstanden seien Abendroben, welche nur nach Mass hergestellt werden. Die Kleidungsstücke selber werden am Mittwoch in Paris auf dem Laufsteg vorgeführt.

Kraft des Glaubens gespürt

«Während der Kreation dieser Kollektion fühlte ich die Kraft des Glaubens sehr intensiv, und mir wurde klar, dass selbstlose Hingabe tatsächlich die grösste Qualität des menschlichen Wesens ist», schrieb Pei in einem persönlichen Brief an den St. Galler Bischof Markus Büchel, wie dessen Sprecherin Sabine Rüthemann bestätigte. Das Bistum habe es sehr geschätzt, dass die Künstlerin, die laut Zeitung als Chinas wichtigste Modedesignerin gilt, den Kontakt zum Bischof gesucht habe. Denn es sei ja nicht verboten, Motive der Kathedrale für ein Kunstwerk zu verwenden.

Markus Büchel sei die Welt der Modelabels fremd, aus diesem Grund habe man sich erkundigt, in welche Richtung die Designs gingen. Rüthemann erwähnt die Achtsamkeit und den Respekt, welche die Künstlerin den Motiven aus der Kathedrale entgegengebracht habe.

Verbindung von Textilindustrie und Weltkulturerbe

Das Bistum und der katholische Konfessionsteil des Kantons unterstützten die Kollektion, zumal dadurch der Name St. Gallen in die Welt hinausgetragen werde. Sie zeigen sich besonders erfreut darüber, dass die Kollektion die Kathedrale als Unesco-Weltkulturerbe und die Textilindustrie St. Gallens verbinde. «Für beides ist St. Gallen international bekannt», so Rüthemann.  »Und wenn durch diese Kollektion mehr Leute auf die Kathedrale aufmerksam werden, so ist das toll!»

An die Präsentation der Kollektion in Paris reist laut Rüthemann eine Delegation aus Bistumsleitung und Administrationsrat des Katholischen Konfessionsteils, Bischof Markus Büchel selbst ist verhindert. (sys)

Hinweis: Link zur Pariser Show von Guo Pei im Livestream am Mittwoch, 25. Januar, um 20.30 Uhr.

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum