Ausland

Mit Paulus im Ohr auf die Marathonstrecke

Wien, 8.4.15 (kath.ch) «Mit Gottes Segen läuft’s besser»: Unter diesem Motto findet am Samstagabend (11.4.), dem Vorabend des Vienna City Marathon (VCM), um 18 Uhr im Stephansdom ein Gottesdienst für alle Marathonteilnehmer statt. Auf der VCM-Website wird in der Ankündigung daran erinnert, dass auch der Völkerapostel Paulus im Neuen Testament ambitioniertes Christsein mit einem Laufwettbewerb verglich: «Wisst ihr nicht, dass die Läufer im Stadion zwar alle laufen, aber dass nur einer den Siegespreis gewinnt? Lauft so, dass ihr ihn gewinnt!» (1. Brief an die Korinther, 9,24)

Bei über 42’000 gemeldeten Läuferinnen und Läufern wird es wohl einige haben, die – mindestens gegen ihren inneren Schweinehund – gewinnen wollen. Aber die Domkirche dürfte wohl für alle, die sich dabei Unterstützung von oben erhoffen, genügend Platz bieten.

Oder Stephansdom schauen – wer noch kann…

Weiter finden die Marathonläufer auf der Seite den Hinweis, dass sie auch am Rennen entlang der Ringstrasse zwischen Laufkilometer 10 und 11 bzw. 40 und 42 das «Wahrzeichen Wiens und Österreichs bedeutendstes gotisches Bauwerk» sehen können, «wenn Sie rechterhand in Richtung Stadtzentrum blicken». Dazu findet sich alldings auch ein leicht ironischer Hinweis: «Möglicherweise haben Sie aber bei Kilometer 40 anderes zu tun?» (kap/ms)

Ausdauer beim Langstreckenlauf | © Rrochus / pixelio.de
8. April 2015 | 18:06
Teilen Sie diesen Artikel!