Schweiz

Live ab 10 Uhr: Bischof Joseph Bonnemain weiht zwei Glocken in Davos

Seit genau einem halben Jahr ist Joseph Bonnemain Bischof von Chur. Er verbringt den Tag in den Bündner Bergen und weiht in Davos zwei Glocken ein. Sie tragen die Namen «Friedensglocke» und «St. Johannes der Täufer-Glocke».

«Um 10.00 Uhr beginnt das Pontifikalamt mit dem Churer Bischof in der Marienkirche, das auch im Live-Stream übertragen wird», teilt Dekan Kurt Susak mit.

Sonnenaufgang am Bettag auf der Schatzalp mit Blick auf Davos

Händels «Halleluja»

Der Pfarrer von Davos ist auch passionierter Kirchenmusiker. Musikalischer Höhepunkt des Pontifikalamts dürfte Händels «Halleluja» werden.

Dekan und Pfarrer in Davos: Kurt Benedikt Susak.

Der Festtag beginnt bereits um 8.30 Uhr: Dann werden die neuen Glocken bei der St. Theodulkirche in Davos Dorf empfangen, kündigt Kurt Susak an: «Mit geschmückten Festwagen, vier Davosern Schweizergardisten, Pferdekutschen, der Musikgesellschaft Davos-Klosters, dem Jodlerchörli Parsenn und zahlreichen Ministranten» ziehe der Festzug entlang der Promenade zur Marienkirche in Davos Platz.

Ökumene am Buss- und Bettag

Nach dem Pontifikalamt mit Bischof Joseph Bonnemain gebe es Grussworte von Ständerat Stefan Engler, Landammann Philipp Wilhelm, Architekt Georg Krähenbühl und kirchlichen Vertretern aus Davos. Um 15 Uhr würden dann die sieben Glocken vorgestellt, die Nationalhymne gesungen und die neuen Glocken hoch in den Turm gezogen.

Diese Stelle freut sich auf zwei neue Glocken.

Passend zum Buss- und Bettag finde das Glockenfest mit ökumenischer Beteiligung statt: «Dass auch die reformierten Kirchgemeinden und Freikirchen beim Glockenfest dabei sind und während des Festzuges mit allen Glocken läuten, zeugt vom guten ökumenischen Miteinander», sagt Dekan Kurt Susak. (rr)

Historische Impressionen aus Davos

1893 wurde das erste Geläute der Marienkirche mit drei Glocken angeschafft, das während dem 1. Weltkrieg (da nicht historisch) für Waffengüter eingeschmolzen wurde
1893 wurde das erste Geläute der Marienkirche mit drei Glocken angeschafft, das während dem 1. Weltkrieg (da nicht historisch) für Waffengüter eingeschmolzen wurde
Erst 1930 hatte die Pfarrei wieder das Geld für ein neues 5-stimmiges Bronzegeläute beisammen. Hier: Glockeneinzug über die Promenade.
Erst 1930 hatte die Pfarrei wieder das Geld für ein neues 5-stimmiges Bronzegeläute beisammen. Hier: Glockeneinzug über die Promenade.
Das heute noch vorhandene Glockengeläute, zur Weihe festlich geschmückt, das nun mit zwei weiteren Glocken ergänzt wird.
Das heute noch vorhandene Glockengeläute, zur Weihe festlich geschmückt, das nun mit zwei weiteren Glocken ergänzt wird.
Der frühere Bischof von Chur, Georgius Schmid von Grüneck, weiht und salbt die Glocken für ihren liturgischen Dienst mit Chrisam
Der frühere Bischof von Chur, Georgius Schmid von Grüneck, weiht und salbt die Glocken für ihren liturgischen Dienst mit Chrisam
Der historische Glockenaufzug 1930 in den hohen Turm der Marienkirche
Der historische Glockenaufzug 1930 in den hohen Turm der Marienkirche

Joseph Maria Bonnemain, Bischof von Chur | © BLICK/Philippe Rossier
19. September 2021 | 05:00
Teilen Sie diesen Artikel!