Kirche in Not: Kinderbibel erscheint in Rumantsch Grischun

Chur, 24.9.10 (Kipa) Die Kinderbibel «Gott spricht zu seinen Kindern» gibt es nun auch in Rumantsch Grischun. Im Rahmen des «Europäischen Tages der Muttersprache» wurde die Kinderbibel in Chur vom Hilfswerk Kirche in Not präsentiert.

Die Kinderbibel wird seit über dreissig Jahren verbreitet und ist bis heute in einer Gesamtauflage von 48 Millionen Exemplaren erschienen. Rumantsch Grischun ist die 163. Übersetzung dieser Bibel für Kinder, so die Medienmitteilung vom 24. September.

Das Hilfswerk brachte 1979 zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit dem Theologen Jakob Becker und den Illustrationen der spanischen Ordensschwester Miren-Sorne Gomez die Kinderbibel heraus. In 99 Kapiteln erzählt es Geschichten aus dem Alten und dem Neuen Testament.

In 140 Ländern werde die Kinderbibel zur Katechese verwendet, sagte Lucia Wicki-Rensch, Informationsbeauftragte von Kirche und Not. Sie leiste auch einen wertvollen Beitrag zur Alphabetisierung. In bedürftigen Ländern werde sie kostenlos verteilt; finanziert werde das Projekt mittels Spenden.

Ökumenisches Projekt

Der Gedanke «jeder Mensch betet in seiner Muttersprache» stand am Anfang dieses Projektes. Dies würde nun in der aktuellen Übersetzung folgerichtig fortgeführt. Auch werde die neue Kinderbibel den ausserschulischen Gebrauch der romanischen Sprache fördern, so Vitus Dermont, Leiter der Rektorratsstelle für Religionsunterricht der Katholischen Landeskirche Graubünden in der Mitteilung.

Die neue Kinderbibel ist in ökumenischer Absprache und Zusammenarbeit hergestellt worden.

(kipa/com/am/gs)

24. September 2010 | 17:39
Teilen Sie diesen Artikel!