Kirche fordert Aufklärung des Mordes an Kardinal Posadas Ocampo

Mexiko-Stadt, 25.5.18 (kath.ch) Die Kirche in Mexiko hat 25 Jahre nach dem Mord an Kardinal Juan Jesus Posadas Ocampo die Aufklärung des bis heute ungeklärten Attentats gefordert.

«Wir vertrauen darauf, dass die Untersuchung des Falles, der weiter offen ist, eines Tages aufgeklärt wird, damit wir weiter Wege für ein gerechteres und brüderlicheres Mexiko aufbauen können», hiess es in einem am Donnerstag verbreiteten Schreiben der Mexikanischen Bischofskonferenz.

Am 24. Mai 1993 war Kardinal Juan Jesus Posadas Ocampo am Internationalen Flughafen von Guadalajara in einen Schusswechsel zweier rivalisierender Banden geraten.

Über die Hintergründe der Bluttat gibt es bis heute zwei Theorien: Posadas Ocampo sei zufällig in die Schiesserei geraten, weil ihn Auftragsmörder für den verkleideten Drogenbaron Joaquin «El Chapo» Guzman hielten. Vertreter der Kirche halten dagegen einen gezielten Anschlag für denkbar, weil sich Posadas Ocampo kritisch über die Verflechtung des Drogenhandels mit der mexikanischen Politik äusserte. (kna)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum