Schweiz

Mehr Meinung auf kath.ch – katholische Blogs neu gestartet

Zürich, 31.8.2016 (kath.ch) Die Blogs auf kath.ch werden neu lanciert. Damit bekommen Meinungen und Kolumnen auf dem Deutschweizer Portal der Katholischen Kirche mehr Gewicht. 15 Personen sind in Zukunft regelmässig mit ihren Standpunkten auf kath.ch/blogsd präsent. Darunter sind bekannte Gesichter wie Daniel Kosch, Walter Ludin und Giuseppe Gracia, aber auch neue «Köpfe». Mit Sarah Münch Cobos, Jeanette Bucher und Vera Rüttimann erheben vermehrt auch Frauen ihre Stimme. Und sogar ein Missionar aus Namibia ist mit von der Partie. Ein Beitrag in eigener Sache.

Charles Martig

«Meinungen und Köpfe» sind gefragt. Sie entsprechen dem aktuellen Leseverhalten im Internet. Allerdings sind Blogs heute bereits ein Klassiker im Web. Das Katholische Medienzentrum hat bereits einen sehr erfolgreichen «Konzilsblog» geführt. Dieser wurde am 31. Dezember, mit dem Ende der Feierlichkeiten zum Zweiten Vatikanischen Konzil, eingestellt. Darüber hinaus gab es auf kirchenblogs.ch die Unverwüstlichen: den Kapuziner Walter Ludin und den Ostschweizer Heinz Angehrn; beide schreiben nun auch auf den neuen Blogs von kath.ch. Ein «Blog-Veteran» ist auch Markus Baumgartner, der vom «Dienstagsmail» auf kath.ch wechselt. In seinem neusten Beitrag schreibt er über das reformierte Experiment «Gottesdienst am Feierabend».

Frauenpower auf kath.ch verstärkt

Ein Drittel der Blogs werden neu von Frauen bestritten. Vera Rüttimann nennt ihren Blog «Berlin Calling». Darin berichtet sie aus der Metropole Berlin, «in der sich die Suche nach Orientierung und Sinn oft an Orten zeigt, die sich an der Schnittstelle zwischen Religion, Gesellschaft und Kunst befinden». Karin Reinmüller, katholisch konvertiert und versiert in Informatik, berichtet von ihren Erfahrungen als Pastoralassistentin in Winterthur ZH. Sarah Münch Cobos schreibt als Studentin der Religionswissenschaft und Geschichte über «Religion im Alltag». Anna di Paolo ist Pfarreisekretärin und lebt in der Berner Diaspora. Die Kommunikationsfachfrau Jeanette Bucher schreibt über Frauen in der Kirche und kennt sich gut mit Klostergemeinschaften aus. In diesem breiten Spektrum sind Stimmen präsent, die aus weiblicher Perspektive Religion, Kultur und Gesellschaft beleuchten.

Bloggen ist einfach – Bloggen ist aber auch schwer

Auf dem WordPress-System von kath.ch fällt es den Bloggern leicht, sich in wenigen Stunden einzuarbeiten. Anstrengend ist beim Bloggen jedoch, einen Rhythmus zu halten und wöchentlich neue Ideen zu entwickeln. Diese Herausforderung nehmen die beteiligten Schreiberinnen und Schreiber an. Ebenso aufwendig wie das Schreiben ist auch das Auffinden von Bildideen für die Blogeinträge. Diese Arbeit wird häufig unterschätzt. Die kath.ch Redaktion unterstützt ihre Bloggerinnen bei der neuen Aufgabe und gibt sowohl geistigen als auch technischen Support.

Bloggen als Mission

Alle ausgewählten Blogger haben etwas zu sagen. Sie sind nicht nur gewillt, sich mitzuteilen, sondern auch auf einer Mission. Dass diese jeweils die persönliche Meinung der Einzelnen widerspiegelt und nicht die Position von kath.ch oder «der römisch-katholischen Kirche», versteht sich von selbst. Der Auftrag ist offen formuliert: zeigen, was sich in der Gesellschaft tut; dabei eigene Erfahrungen und Standpunkte einbringen; zur Diskussionskultur zwischen den Religionen und Kirchen beitragen.

Und zu guter Letzt ist auch ein echter Missionar neu auf den kath.ch Blogs präsent. Der Urner Vikar Hans Leu arbeitet seit 1988 in Namibia als Ausbildner des kirchlichen Personals. Er war einst Jungwacht-Präses in der Schweiz und kann damit die beiden Welten zwischen Nord und Süd verbinden. Ihm zur Seite stehen auch jüngere Ordensbrüder wie der Kapuziner George Francis oder der Benediktiner Paul Tobler.  Der Theologe Gian Rudin, der gerade kürzlich sein Studium in Luzern abgeschlossen hat, versucht den Brückenschlag zwischen Kulturwissenschaft und Theologie. (cm)

Blogs auf kath.ch

Charles Martig | © kath.ch
31. August 2016 | 17:06
Teilen Sie diesen Artikel!