Mittagessen im «Clubhüüs» | © 2015 Christian Murer/zVg
Schweiz
Mittagessen im «Clubhüüs» | © 2015 Christian Murer/zVg

Jurt-Preis geht an diakonisch tätige Institutionen in der Urschweiz

Schwyz, 30.4.15 (kath.ch) Der diesjährige Anerkennungspreis der «Alois und Jeanne Jurt Stiftung» geht an fünf diakonisch tätige Institutionen. Dies meldete der «Bote der Urschweiz» (25. April). Die Institutionen haben sich Anfang 2015 im «Forum Diakonie Urschweiz» zusammengeschlossen. Dies geschah auf Anregung von Martin Kopp, Generalvikar für die Urschweiz im Bistum Chur, wie dieser gegenüber kath.ch bestätigte. Die Verleihung des mit 25’000 Franken dotierten Preises findet am Samstag, 2. Mai, in Schwyz statt.

Zu den Preisträgern gehören die diakonischen Dienste des Klosters Ingenbohl, die kirchliche Sozialberatung Innerschwyz KIRSO, das Hilfswerk der Kirchen Uri sowie zwei Institutionen, die begleitetes Wohnen für Jugendliche anbieten, das «Clubhüüs» in Erstfeld UR und das «Spuntan» in Stans NW. Kopp leitet seit elf Jahren das «Clubhüüs». Als die Stiftung für die Preisverleihung an ihn herangetreten sei, habe er den Wunsch geäussert, dass man den Preis auf eine breitere Basis stellen sollte, so Kopp im Interview mit der Zeitung. Verschiedene Institutionen, die diakonische Sozialarbeit leisteten, sollten durch die Auszeichnung ermutigt werden. Kopp hofft, dass weitere Organisationen dem «Forum Diakonie Urschweiz» beitreten werden.

Die «Alois und Jeanne Jurt Stiftung» will die öffentliche Wohlfahrt durch Zuwendungen an Personen und Institutionen fördern, die der römisch-katholischen Kirche nahe stehen und sich in besonderer Weise für die Förderung der religiösen und kulturellen Bildung der Jugend und des Volkes verdient machen. (bal)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum