Was halten junge Frauen vom Film «Das Tagebuch der Anne Frank»? | © 2016 Hans Merrouche
Schweiz
Was halten junge Frauen vom Film «Das Tagebuch der Anne Frank»? | © 2016 Hans Merrouche

Junge Frauen zum neuen «Anne Frank»-Film

Zürich, 9.3.16 (kath.ch) Als die 13-jährige Jüdin Anne Frank von ihrem Vater zum Geburtstag ein rot-weiss karriertes Tagebuch geschenkt bekommt, beginnt sie darin ihre Ängste und Träume festzuhalten. Der Regisseur Hans Steinbichler hat das Schicksal der Anne Frank, die mit ihrer Familie in Amsterdam in ständiger Angst vor den Nationalsozialisten lebte, neu verfilmt.

Doch ist die Geschichte der Anne und der Familie Frank für Jugendliche heute noch von Bedeutung? kath.ch ist mit Schülerinnen christlichen Glaubens des Internats Wurmsbach bei Rapperswil-Jona und mit Mädchen aus der jüdisch-liberalen Gemeinde Zürich, ins Kino gegangen. Deren Reaktionen auf den Film und das Buch sind ebenso bewegend, wie der neue Kinofilm. (ham)

kath.ch-Video über den «Anne Frank»-Film

Filmtipp zu «Das Tagebuch der Anne Frank»

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum