Pfarrer wegen Kinderprostitution festgenommen

Rom, 22.5.15 (kath.ch) Die italienische Polizei hat einen 68-jährigen katholischen Priester festgenommen. Er soll am römischen Hauptbahnhof Termini regelmässig Sex mit minderjährigen Prostituierten gehabt haben, berichteten italienische Medien am Freitag, 22. Mai. Zudem fanden die Ermittler auf seinem Computer rund 1.700 kinderpornografische Bilder. Der Pfarrer betreut zwei Gemeinden im mittelitalienischen Viterbo.

Die Polizei nahm sechs weitere Männer im Alter zwischen 35 und 79 Jahren fest, darunter auch einen Ex-Priester aus der Toskana, der aber in der Vergangenheit bereits wegen anderer krimineller Delikte laisiert worden sei, hiess es in den Berichten.

Über die bisherigen Festnahmen hinaus sollen demnach noch sehr viel mehr Männer im Fadenkreuz der Ermittler stehen. Die Fahnder hatten die Kinderprostitutionsszene am römischen Hauptbahnhof ein Jahr lang beobachtet und auch Telefonate abgehört.

An dem abgelegen Gleis 29 boten 13- bis 17-jährige Jungen und Mädchen aus der Volksgruppe der Roma für gerade 10 Euro sexuelle Dienste an. Die Männer suchten dazu mit ihnen die Bahnhofstoiletten oder abgestellte Waggions auf. (cic)

22. Mai 2015 | 15:04
Teilen Sie diesen Artikel!