Vatikan

Gewalt gegen Christen in Äthiopien beenden

Papst Franziskus hat sich bestürzt über die Gewalt gegen Christen in Äthiopien geäussert.

«Ich leide angesichts der Gewalt, deren Opfer die Christen der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche sind», sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag nach dem Mittagsgebet auf dem Petersplatz.

Bitte um Gebete für Gewaltopfer

Der Papst versicherte «dieser geliebten Kirche und ihrem Patriarchen, Abune Matthias» seine geistige Nähe. «Ich bitte euch, für alle Opfer der Gewalt im Land zu beten», rief er die Gläubigen auf.

Die orthodoxe Kirche Äthiopiens ist die grösste christliche Glaubensgemeinschaft im Land. In jüngster Zeit häuften sich Angriffe auf die Gläubigen. Laut Medienberichten gab es bisher mehr als 80 Tote. Hintergrund sind den Berichten nach zunächst politisch motivierte Unruhen, die dann auch zu ethnisch-religiösen Auseinandersetzungen wurden. (kna)

Äthiopisch-orthodoxe Taufe | © Vera Rüttimann
3. November 2019 | 12:47
Teilen Sie diesen Artikel!