Bischof Markus Büchel.
Schweiz

Firmung mit Corona-Zertifikat besser als «Fest ohne Besucher»

Eine Firmung nur in kleinem Kreis? Das wäre schade, findet die Seelsorgeeinheit Gaster im Bistum St. Gallen. Bischof Markus Büchel feiert morgen das Fest der Firmung mit Geimpften, Genesenen und Getesteten.

Jérôme Stern*

Bei den für diesen Sonntag anstehenden Firmungen der katholischen Kirche in Schänis und Kaltbrunn hat sich die Seelsorgeeinheit Gaster entschlossen, die Covid-Zertifikatspflicht umzusetzen. Konkret bedeutet dies, dass sowohl die Firmlinge wie auch die Kirchenbesucher nachzuweisen haben, dass sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind.

Vor zwei Jahren konnte die Firmung in der Kirche Kaltbrunn noch unbeschwert gefeiert werden.
Vor zwei Jahren konnte die Firmung in der Kirche Kaltbrunn noch unbeschwert gefeiert werden.

Diakon: kein Fest ohne Besucher

Diakon Franz Ambühl macht klar, dass es keineswegs eine einfache Entscheidung gewesen sei, und dass er kein Freund dieser Massnahme sei. 

«Wenn wir die Firmung ohne Zertifikat hätten machen wollen, wäre es ein Fest ohne Besucher geworden», sagt Ambühl. Tatsächlich hätte man sonst die vorgeschriebene Obergrenze von 50 Personen praktisch nur schon mit den Firmlingen und den Kirchenangehörigen erreicht. «Und letztlich wollten wir niemanden heimschicken», so der Diakon weiter. 

Alle ab 16 Jahren brauchen ein Zertifikat

Man habe es den Firmlingen ganz klar kommuniziert, dass Familienangehörige, die bei der Firmung dabei sein wollen, ein Zertifikat benötigen. «Ich habe auch ein, zwei Anrufe von Personen erhalten, die erst einmal geimpft sind. Auch diese müssen sich testen lassen.»

Da die Zertifikatspflicht für alle Menschen ab 16 Jahren gilt, müssen auch die Firmlinge ein Zertifikat vorweisen, sonst werden sie von der Firmung ausgeschlossen. 

Diplomatische Lösung

Diakon Franz Ambühl macht klar, dass es gegen seinen Glauben sei, wenn er Menschen vom Gottesdienst ausschliessen müsse. So erscheint der Entscheid der Seelsorgeeinheit Gaster wie die sprichwörtliche Wahl zwischen Pest und Cholera: Entweder man verzichtet aufs Zertifikat und beschränkt die Besucherzahl auf 50 Personen – oder man kann die Besucherzahl-Regelung aufheben und muss dafür Zertifikate verlangen.

Der Kompromiss wirkt nun wie eine diplomatische Lösung. Feiern im grossen Kreis ist wieder möglich – und mit einem negativen Testergebnis können auch Ungeimpfte ein Zertifikat erhalten und am Gottesdienst teilnehmen.

In der Kirche von Kaltbrunn finden die Firmungen diesen Sonntagnachmittag statt.
In der Kirche von Kaltbrunn finden die Firmungen diesen Sonntagnachmittag statt.

Bischof Markus Büchel: «Bemühen wir uns um Frieden»

Erst vor ein paar Tagen rief Bischof Markus Büchel dazu auf, trotz heftiger Konflikte in der Gesellschaft wegen der neuen Pandemie-Vorschriften des Bundes kühlen Kopf zu bewahren und den Dialog zu suchen: «Bemühen wir uns um Frieden, bleiben wir im Gespräch mit allen, werben wir für gegenseitiges Verständnis, egal wie Menschen sich entscheiden.»

* Dieser Artikel ist zuerst bei Linth24 erschienen und wurde um das Statement von Bischof Markus Büchel ergänzt.


Bischof Markus Büchel. | © Christian Ender, Jesuiten CH/D
18. September 2021 | 13:54
Teilen Sie diesen Artikel!