International

Der #oekt-Countdown läuft: An Auffahrt beginnt in Frankfurt der Ökumenische Kirchentag

Von Donnerstag bis Sonntag findet in Frankfurt der dritte Ökumenische Kirchentag statt – wegen Corona vorwiegend digital. Für Schweizerinnen und Schweizer ist es damit einfach, teilzunehmen – so etwa auch aktiv als Workshop-Teilnehmende.

An Auffahrt beginnt der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt. Er findet hauptsächlich digital statt. Laut den Veranstaltern liegt der thematische Fokus auf den «aktuellen und grossen Herausforderungen und Aufgaben im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich».  

Per Livestream mitfeiern

Vor Ort wird es einen zentralen Eröffnungsgottesdienst an Auffahrt unter freiem Himmel geben, ausserdem konfessionelle Gottesdienste am Samstagabend und einen Schlussgottesdienst. Alle Gottesdienste werden übertragen. Damit können die Gläubigen in den Heimatgemeinden mitfeiern.

"Mainhattan" mit Deutscher Bank und UBS: In Frankfurt fand der 3. ökumenische Kirchentag statt.

Bibelarbeiten, Gottesdienste und Gebete, Podien und Veranstaltungen stehen auf dem Programm – etwa zu den Schwerpunktthemen «Glaube und Spiritualität», «Kirche und Macht» oder «Ökumene».

Mit Gratis-Ticket Zutritt zum digitalen Workshop

Ausgestrahlt wird das gesamte digitale Programm auf der Website des Kirchentags. Nach Angaben der Veranstalter können sämtliche Videostreams ohne vorherige Anmeldung kostenlos abgerufen werden.

Wer sich aktiv am digitalen Programm beteiligen möchte, zum Beispiel im Chat oder durch die Teilnahme an Workshops, braucht dazu ein kostenfreies Ticket, den sogenannten «ÖKT-Pass digitale Teilnahme». Mit diesem können Teilnehmende dann auch Reservierungsanfragen für reservierungspflichtige Veranstaltungen stellen.

Wohl keine Teilnehmende aus der Schweiz vor Ort

Was die physische Teilnahme betrifft, fahren nach Recherchen von kath.ch wohl keine Schweizerinnen und Schweizer am Auffahrtswochenende nach Frankfurt. Laut Programm nimmt Melanie Gajowski, Mitglied der Geschäftsleitung der Alternativen Bank Schweiz, an einer Bibelarbeit teil. Die Theologin Jacqueline Straub diskutiert auf einem Panel zu Sexismus. Beide werden sich digital einbringen und nicht nach Frankfurt reisen.

Die Theologin Jacqueline Straub möchte Priesterin werden.

Weitere Teilnehmende aus der Schweiz sind die Vorsitzende des Zentralausschusses des Ökumenischen Rats der Kirchen in Genf (ÖRK), Agnes Abuom, und Isabel Apawo Phiri, beigeordnete Generalsekretärin des ÖRK. Nicht dabei sind EKS-Präsidentin Rita Famos oder der Ökumene-Minister im Vatikan, Kurienkardinal Kurt Koch. Letzteren hatten die Veranstalter des Ökumenischen Kirchentages immer wieder kritisiert.

Nach Berlin und München zum dritten Mal in Frankfurt

Der Ökumenische Kirchentag findet vom 13. bis zum 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main statt. Er wird gemeinsam von Protestanten und Katholiken organisiert. Nach Berlin im Jahr 2003 und München im Jahr 2010 ist in Frankfurt der dritte Ökumenische Kirchentag zu Gast. Der nächste Katholikentag ist 2022 in Stuttgart. (kath.ch)


Der Kirchentags-Hashtag #oekt vor der Alten Oper in Frankfurt am Main. | © Raphael Rauch
12. Mai 2021 | 18:22
Teilen Sie diesen Artikel!