Werbeplakat für das katholische Kirchenklangfest Cantars | © 2015 Georges Scherrer
Schweiz
Werbeplakat für das katholische Kirchenklangfest Cantars | © 2015 Georges Scherrer

Cantars-Schlusspunkt an den ersten christlichen Musiktagen in St. Gallen

St. Gallen, 7.6.15 (kath.ch) Das katholische Kirchenklangfest «Cantars 2015» ist beendet. Am Wochenende, 6./7. Juni, fand der Schlusspunkt im Rahmen der ersten Christlichen Musiktage statt. Austragungsort war das Olma-Areal in St. Gallen. Über alle Musiksparten hinweg wurde musiziert und gemeinsam gefeiert. Auf acht Bühnen spielten insgesamt 1100 Musikerinnen und Musiker. Die Musiktage lockten 1800 Besucher nach St. Gallen, teilen die Organisatoren am Sonntag mit.

An der Feier am Sonntagmorgen zum Abschluss von Cantars hielten Abt Urban Federer vom Kloster Einsiedeln und Pfarrer Martin Schmidt, Kirchenratspräsident der evangelisch-reformierten Kirche St. Gallen, eine Dialogpredigt. Moderiert wurde der Gottesdienst von SRF-Moderatorin Ladina Spiess und Matthias Spiess von der Schweizerischen Evangelischen Allianz. Eindrücklich war auch die Musik in diesem Gottesdienst. Ein Sinfonie-Orchester, Pauken und Trommeln, 70 Gospelsänger und 270 Blasmusiker gestalteten die Feier mit.

Am Musiktag selber nahmen 35 Brassformationen aus der ganzen Schweiz, 150 Gospelsänger, Dutzende von Pop- und Rockmusiker, Singer-Songwriter, Hip-Hopper und Rapper, Jazzformationen, ein Sinfonieorchester und 22 Alphornbläser teil. Walter Moser, Präsident des Organisationskomitees der Christlichen Musiktage, zieht ein positives Fazit: «Wir feierten gemeinsam zwei vielfältige Musiktage zur Ehre Gottes. Die Olma-Hallen hätten zwar noch mehr Menschen fassen können, doch erlebten die Besucher und Musiker ein buntes Fest und so manche Musiker wagten sich auch auf musikalisch neues Terrain.»

Veranstalter der Christlichen Musiktage war der Christliche Musikverband Schweiz. In der über 100-jährigen Tradition des CMVS wurde zum ersten Mal einen Anlass in dieser Grössenordnung durchgeführt.

«Cantars 2015»

Am 14. März startete der schweizweite Grossanlass «Cantars 2015». Bis zum 7. Juni waren in 13 Kantonen rund 440 Veranstaltungen programmiert. Zu «Cantars 2015» hatten sich gemäss dem Schweizerischen Katholischen Kirchenmusikverbandes (SKMV) über 12.000 Menschen angemeldet, darunter 2.000 Kinder und Jugendliche.

«Cantars» fand erstmals 2011 in neun Kantonen statt. Das Kirchenklangfest wurde damals aus Anlass des 125-jährigen Bestehens des Kirchenmusikverbandes des Bistums Basel durchgeführt. Es stiess mit über 60.000 Besuchern auf ein grosses Publikumsinteresse. Aus diesem Grund wurde eine zweite Auflage organisiert. (gs)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum