Bei Explosion beschädigte Kirche in Beirut öffnet bald wieder

Knapp ein Jahr nach der Explosion im Hafen von Beirut soll die Jesuitenkirche Sankt Joseph im Beiruter Altstadtviertel Aschrafieh im Juli wieder geöffnet werden.

Die bei der Explosion schwer beschädigte Kirche wurde unter anderem mit Geldern von «Kirche in Not» renoviert, wie das katholische Hilfswerk am Montag mitteilte.

Der 1875 errichtete Bau liegt rund drei Kilometer vom Hafen Beiruts entfernt. Bei der Explosion vom 4. August wurden laut dem zuständigen Ingenieur Farid Hakime die Fenster sowie die Holztüren zerstört. Das Dach, die Zwischendecke sowie die Beleuchtung wurden ebenfalls beschädigt.

Bei der Explosion von 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat in einer ungesicherten Lagerhalle waren mindestens 190 Menschen getötet und 6500 weitere verletzt worden. Der Hafen und weite Teile der Stadt wurden beschädigt oder zerstört, rund 300’000 Menschen obdachlos. (kna)


Zerstörter Hafen in Beirut | © unsplash/rashid khreiss, Photos for everyone
21. Juni 2021 | 15:05
Teilen Sie diesen Artikel!