katholisch.de, 11.04.2016, 09:48

Vom Planeten Wirklichkeit

Mit Ehe und Familie hat sich Franziskus schlicht das zentrale Thema des Menschen vorgeknöpft, um in seinem dritten großen Dokument - nach Evangelii Gaudium und Laudato si - nicht bloß mächtige katholische Horizonterweiterungen vorzunehmen, sondern erstmals wirklich etwas festzuschreiben. In "Amoris laetitia" schreibt ein alter Papst über Leib, Sex, Kinder, Zukunft, Schuld, Vergebung, Gewissen, Freiheit, Gott und die Liebe. Er schreibt einer alten Kirche eine neue Haltung ein. Gudrun Sailer über das Papst-Schreiben "Amoris laetitia".
Die Artikel des Medienspiegels werden nach den urheberrechtlichen Richtlinien der Medienhäuser publiziert. Wir verlinken wenn möglich direkt auf den Originalartikel. Von den Medienhäusern gesperrte Beiträge werden mit einem Vorhängeschloss gekennzeichnet.
Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum